WM

Ohne Ante Rebic: Kroatiens WM-Kader offenbart Überraschungen

Dominik Hager
Ante Rebic fährt nicht zur WM
Ante Rebic fährt nicht zur WM / Alessandro Sabattini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kroatien hat seinen Kader für die WM bekanntgegeben. Der Finalist aus dem Jahr 2018 geht mit fünf Bundesligaspielern ins Kader. Mit Ante Rebic und Duje Ćaleta-Car fehlen zwei prominente Akteure überraschenderweise.


Tor:

  • Dominik Livakovic (Dinamo Zagreb)
  • Ivica Ivusic (NK Osijek)
  • Ivo Grbic (Atletico Madrid)

Abwehr:

  • Domagoj Vida (AEK Athen)
  • Dejan Lovren (Zenit St. Petersburg)
  • Borna Barisic (Glasgow Rangers)
  • Josip Juranovic (Celtic Glasgow)
  • Josko Gvardiol (RB Leipzig)
  • Borna Sosa (VfB Stuttgart)
  • Josip Stanisic (Bayern München)
  • Martin Erlic (US Sassuolo)
  • Josip Sutalo (Dinamo Zagreb)

Mittelfeld:

  • Luka Modric (Real Madrid)
  • Mateo Kovacic (FC Chelsea)
  • Marcelo Brozovic (Inter Mailand)
  • Mario Pasalic (Atalanta Bergamo)
  • Nikola Vlasic (FC Turin)
  • Lovro Majer (Stade Rennes)
  • Kristijan Jakic (Eintracht Frankfurt)
  • Luka Sucic (Red Bull Salzburg)

Angriff:

  • Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim)
  • Bruno Petkovic (Dinamo Zagreb)
  • Ante Budimir (CA Osasuna)
  • Marko Livaja (Hajduk Split)
  • Ivan Perisic (Tottenham Hotspur)
  • Mislav Orsic (Dinamo Zagreb)

Fünf Bundesliga-Profis im WM-Kader

Die Stars Luka Modric, Marcelo Brozovic, Mateo Kovacic und Ivan Perisic stehen selbstredend im Kader und bilden das Gesicht der Mannschaft.

Über eine Nominierung durften sich auch fünf Bundesligaspieler freuen. Mit dabei sind die Abwehrspieler Borna Sosa, Josko Gvardiol und Josip Stanisic. Youngster Gvardiol dürfte als Stammspieler gesetzt sein, bei Sosa gibt es hingegen noch ein kleines Fragezeichen. Der Flankengott der Schwaben hatte im Nationalteam immer ein mäßiges Standing. Josip Stanisic ist eher ein Außenseiter auf einen Stammplatz.

Ebenfalls in den Kader hat es der Frankfurter Kristijan Jakic geschafft. Der Allrounder ist zwar im Mittelfeld gelistet, hat jedoch angesichts der Konkurrenzsituation wohl nur als Rechtsverteidiger Chancen. Mit dabei ist natürlich auch Angreifer Andrej Kramaric, der als Stürmer gesetzt sein könnte.

Rebic und Caleta-Car nicht im WM-Kader

Mit Ante Rebic und Duje Caleta-Car fehlen zwei bekannte Namen im Aufgebot. Überraschend kommt dies durchaus. Rebic ist zwar bei der AC Mailand eher Joker als Stammspieler, hat in seinen neun Serie-A-Einsätzen aber immerhin fünf Scorer markiert. Für den Kader hätte seine Qualität eigentlich schon ausreichen sollen. Zum Verhängnis könnte dem Ex-Frankfurter geworden sein, dass er in den letzten Jahren etwas launisch agierte.

Caleta-Car hat beim FC Southampton einen schlechten Start gehabt, an den letzten fünf Premier-League-Spieltagen jedoch viermal von Beginn an ran dürfen. Angesichts der dürftigen Konkurrenz in der Innenverteidigung ist seine Nichtberücksichtigung nicht ganz logisch. Gvardiol ist trotz seiner Formkrise zwar wohl gesetzt, Lovren und Vida befinden sich allerdings - passend zu Katar - im Frühwinter ihrer Karriere. Auf dem Papier müsste Caleta-Car eigentlich die Nummer zwei hinter dem Leipziger sein. Die WM wird zeigen, ob sich Zlatko Dalić da nicht verpokert hat.

facebooktwitterreddit