Paris SG

Krach bei den PSG-Stars? Kylian Mbappe über seine Beziehung zu Neymar

Jan Kupitz
Kylian Mbappe und Neymar
Kylian Mbappe und Neymar / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kylian Mbappe hat Andeutungen, dass er mit Neymar nicht auf einer Wellenlänge liegt, heruntergespielt. Gleichzeitig gab er aber zu, dass die Beziehung der beiden Superstars heiß und kalt ist.


Das Duo war zu Beginn der Saison in eine Kontroverse verwickelt, als Neymar sich weigerte, Mbappe einen Elfmeter zu überlassen. Dieser Vorfall führte zu Gerüchten über eine Auseinandersetzung in der Umkleidekabine - Mbappe soll sogar von den PSG-Bossen gefordert haben, Neymar sofort zu verkaufen.

Unabhängig davon, was hinter den Kulissen passiert ist, haben die beiden in dieser Saison auf dem Spielfeld geglänzt - in der Ligue 1 kommen beide Stars nach sechs Spieltagen bereits auf jeweils sieben Tore.

Vor dem Champions-League-Spiel gegen Juve gab Mbappe zu, dass er nicht immer der beste Freund von Neymar ist, betonte aber, dass die Beziehung der beiden auf gegenseitigem Respekt beruht.

"Um über Neymar zu sprechen... dies ist das sechste Jahr, ich denke, wir hatten schon immer eine Beziehung, die auf Respekt basiert", sagte Mbappe den Reportern. "Aber wir hatten schon immer solche Momente, in denen unsere Beziehung manchmal etwas kälter und manchmal etwas heißer war. Es gibt Zeiten, in denen wir die besten Freunde sind. Doch manchmal reden wir nicht so viel, das liegt in der Natur unserer Beziehung."

"Ich habe großen Respekt vor dem Spieler, der er ist", betonte Mbappe, "vor dem Spieler, den er repräsentiert, und vor der Bedeutung, die er für unser Team hat. Wenn man dann zwei so charakterstarke Spieler hat, ist das Leben nicht linear. Es ist sicher, dass manchmal Dinge passieren, aber es bleibt immer im Respekt und im Interesse von PSG."

Auf die Frage, wer gegen Juventus einen Elfmeter schießen würde, sagte Mbappe: "Wir werden sehen, wir werden sehen. Es gibt immer eine Diskussion, wir müssen sehen, wie es während des Spiels läuft."

"Ich denke, wir sind beide nicht verschlossen [um darüber zu diskutieren]. Wenn das Spiel ergibt, dass Neymar schießt, dann wird Neymar schießen. Wenn das Spiel ergibt, dass ich schieße, dann werde ich schießen, das ist kein Problem."

"Die Nummer eins zu sein, bedeutet nicht, dass man alle Elfmeter schießt. Ich glaube nicht, dass es das in irgendeinem Verein gibt, schon gar nicht, wenn man mit drei Spielern so spielt."

"Man muss wissen, wie man den Kuchen aufteilt. Es ist eine Frage des Gefühls, und man muss auch wissen, wie man Wasser in den Wein schüttet. Wir werden sehen, aber es gibt kein Problem damit."


Alles zu PSG bei 90min:

facebooktwitterreddit