90min
Hertha BSC

Koray Günter überzeugt in Italien - und bald wieder in der Bundesliga?

Jan Kupitz
Apr 6, 2021, 8:36 PM GMT+2
Koray Günter spielt mittlerweile bei Hellas Verona
Koray Günter spielt mittlerweile bei Hellas Verona | Silvia Lore/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schon im Alter von 13 Jahren wechselte Koray Günter in die Nachwuchsabteilung von Borussia Dortmund, wo er - BVB-typisch - eine erstklassige Ausbildung genoss. Der Innenverteidiger gilt als hoch veranlagt und hat sein Glück mittlerweile in Italien gefunden. Dort überzeugt der Deutsch-Türke dermaßen, dass er auch wieder ein Thema für die Bundesliga wird.

Weil es bei den BVB-Profis nicht so recht klappen wollte und er bei den Schwarz-Gelben fast ausschließlich in der Reserve ran durfte, entschloss sich Günter 2014 im Alter von 19 Jahren, in die Türkei zum großen Galatasaray zu wechseln. Bei Cimbom wollte der Innenverteidiger seine ersten Schritte im Profibereich gehen und sich Stück für Stück bei einem namhaften Verein etablieren.

Seine Anfangszeit in Istanbul verlief allerdings ziemlich ernüchternd. Im hochkarätig besetzten Gala-Kader blieb Günter zunächst nur die Rolle als Einwechselspieler, einen Stammplatz konnte sich der damalige Youngster noch nicht sichern.

Doch nachdem er sich mehr und mehr eingefunden hatte, stieg auch seine Spielzeit kontinuierlich an. Gegen Ende der Saison 2015/16 kam Günter häufiger zum Einsatz und war nah dran an einem festen Platz in der Startelf. Die Saison 2016/17 sollte daher zum endgültigen Durchbruch des Innenverteidigers dienen - doch das Verletzungspech meinte es nicht gut mit ihm!

Kreuzbandriss bremst Günter aus

Im Sommer 2016 zog Günter sich während der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zu, der ihn nahezu die gesamte Spielzeit außer Gefecht setzte. Statt endlich anzugreifen und bei Cimbom durchzustarten, kam der Ex-Dortmunder kein einziges Mal zum Einsatz. Die Verletzung bedeutete letztlich sein Aus in Istanbul, denn auch in der darauffolgenden Saison sollte es für den hochtalentierten Verteidiger nur zu fünf Einsätzen in der Süper Lig reichen.

Günter entschloss sich 2018 für eine Luftveränderung und wechselte in die Serie A zum FC Genua. In der Hafenstadt kam er in seiner Debütsaison zwar 14-mal zum Einsatz, doch der Deutsch-Türke wusste, dass eigentlich noch mehr in ihm steckt. Also entschied er sich nur ein Jahr später erneut für einen Wechsel, diesmal zunächst auf Leihbasis zu Hellas Verona. Und dort konnte Günter endlich sein Potenzial entfalten und sich dauerhaft auf dem grünen Rasen beweisen.

Bei Hellas avancierte der gebürtige Höxteraner auf Anhieb zum Stammspieler und spielte sich auch in die Notizbücher einiger anderer Klubs. Doch von Vereinswechseln hatte Günter vorerst genug - er wusste zu schätzen, was er an dem Traditionsklub aus Verona hatte und blieb diesem treu, nachdem Hellas ihn fest verpflichten konnte. Wie sich herausstellen sollte, eine sehr kluge Entscheidung - von beiden Seiten!

Koray Guenter, Rafael Leao
Günter läuft Milans Rafael Leao ab | Alessandro Sabattini/Getty Images

Zwar hat Günter in dieser Saison ein wenig Verletzungspech in Form einer Corona-Infektion und kleineren muskulären Problemen, doch ist er fit, ist er unter Ivan Juric im Abwehrzentrum fest gesetzt! Der aktuell Tabellenneunte der Serie A weiß die Qualitäten des 26-Jährigen zu schätzen.

Günter ein Kandidat bei Hertha BSC

Wie schon im Vorjahr sind erneut einige Klubs auf Günter aufmerksam geworden, nach 90min-Informationen ist der Verteidiger auch ein Kandidat bei Hertha BSC. Die Alte Dame wird ihren Kader im Sommer vermutlich stark umkrempeln, Günter könnte der viertschwächsten Defensive der Bundesliga wieder zu mehr Stabilität verhelfen. Sein Vertrag bei Hellas ist allerdings noch bis 2023 datiert.

facebooktwitterreddit