90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Klopp ist Trainer des Jahres - Prank-Call bei Sir Alex

Jurgen Klopp
Jürgen Klopp war zum Scherzen aufgelegt | Laurence Griffiths/Getty Images

Jürgen Klopp ist der Trainer des Jahres in England. Wenig verwunderlich wurde Kloppo von seinen Kollegen aus der Premier League zum Sieger des LMA Manager of the Year Awards gewählt. Dass er nun sogar von Sir Alex Ferguson gelobt wird, ist aufgrund einer Geschichte aus der Meister-Nacht besonders bemerkenswert.

Mit dem FC Liverpool gewann Klopp endlich die Premier League. Nach dem Titel in der Königsklasse im letzten Jahr ein weiterer Meilenstein des deutschen Trainers. Die Auszeichnung zum Trainer des Jahres konnte nur an Klopp gehen.

"Das ist sehr besonders für mich, weil ich von meinen Kollegen gewählt worden bin. Ich weiß aber auch, dass ich hier vor allem wegen meines fantastischen Trainerteams stehe", so Klopp bei der Preisverleihung.

Anruf bei Ferguson - Spaß muss sein

Kürzlich wurde ihm also der Pokal überreicht - die Sir Alex Ferguson-Trophäe. Ironischerweise hatten Klopp und Sir Alex eine kleine Vorgeschichte. Auf der Titelfeier der Reds ging es Klopp wohl ein bisschen zu gut, so dass er sich veranlasst fühlte, den jahrelangen Erfolgstrainer des Liverpooler Erzrivalen Manchester United anzurufen und ihm mitzuteilen, dass er den Titel in der Liga geholt hatte - um 3.30 Uhr in der Nacht.

Der 78-jährige Ex-Trainerkollege nahm es Klopp aber nicht sonderlich übel und lobte ihn nun in den höchsten Tönen. Den Scherz-Anruf ließ er dabei natürlich nicht unerwähnt. Per Videobotschaft via Sky ließ Ferguson wissen, dass Liverpool "eine überragende Leistung" abgeliefert hatte und Klopp durch seine Ausstrahlung auf den gesamten Verein die Trophäe "absolut verdient" hat.

Den Scherz-Anruf in der Nacht verzieh er Klopp mit einem Lächeln.

Auf der Preisverleihung gab Klopp die Komplimente gern zurück. In Bezug auf Ferguson sagte Klopp: "Ich weiß, es ist unangebracht für einen Trainer des FC Liverpool, aber ich bewundere ihn!"