90min

Kein Interesse an Rashica? Eine Übersicht der gehandelten potenziellen Abnehmer

Sep 26, 2020, 12:09 PM GMT+2
Milot Rashica
An Rashica ist wohl kein Klub mehr interessiert | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Werders Verkaufskandidat Nummer Eins wird wohl bleiben. Die Interessenten für Milot Rashica ziehen sich immer weiter zurück. Hier gibt es die aktuelle Situation um den Kosovaren im Überblick.

Die Gerüchte um Milot Rashica ziehen sich nicht nur über die letzten Monate hin. Seit dem Jahresanfang steht der Kosovare auf dem Zettel vieler Klubs. Doch die schwierige Finanzsituation erschwert die Suche nach einem Abnehmer.

RB Leipzig galt dabei lange noch als engagiertester Kandidat. Nie stimmten die Angebote aber mit der Wunschvorstellung der Bremer überein. Die mehr als 20 Millionen Euro wollten die Sachsen in keinem Fall bezahlen. Auch aufgrund des Sörloth-Transfers schließt die Deichstube deshalb nun Leipzig endgültig als Abnehmer aus.

Premier-League-Klubs kaum noch eine Option

Der Bundesliga-Konkurrent nahm schon vor mehreren Wochen Abstand von einem Transfer. Deswegen wurden weitere Vereine in den Raum geworfen. Unter anderem soll sich Aston Villa um den nun 24-Jährigen bemüht haben.

Milot Rashica
Rashica hat so gut wie keinen Handlungsspielraum | Oliver Hardt/Getty Images

Wie BirminghamLive berichtet, wird der Premier-League-Klub aber vorerst ebenfalls von einem Deal Abstand nehmen. Vor allem die Gehaltsvorstellungen von Rashica sollen gegen die Vorstellungen der Villains sprechen. Bis zum Ende der Transferperiode könnten sich die Forderungen aber noch annähern.

Anders dürfte dies bei Leeds United aussehen. Der Aufsteiger wurde vor einigen Wochen als Kandidat in den Raum geworfen, konkrete Infos gab es dazu aber bislang noch nicht. Mehr als eine theoretische Option sind die Engländer nicht, weshalb man Leeds nicht unter den möglichen Abnehmern aufführen sollte.

Neapel als einzige Chance auf Europa?

Und was ist mit dem SSC Neapel? Die Italiener könnten Rashica eine Chance auf das europäische Geschäft bieten. Für den Kosovaren war dies einst eine Hauptvoraussetzung. Doch laut Bild hat auch Napoli kein Interesse mehr an einer solch teuren Verpflichtung.

Rashica ist also in einer unbequemen Situationen. Die Werder-Forderungen sind einfach nicht mit seiner derzeitigen Form vereinbar. Er muss sich also weiter gedulden, oder einen Wechsel um jeden Preis forcieren.

facebooktwitterreddit