Kehrtwende bei Köln-Talent Diehl?

  • Justin Diehl darf aktuell nicht bei den Profis mitwirken
  • Wechsel im Sommer galt als sicher
  • Vertragsverlängerung "unter gewissen Umständen" doch möglich?

Justin Diehl gehört zu den spannendsten Stürmer-Talenten Deutschlands
Justin Diehl gehört zu den spannendsten Stürmer-Talenten Deutschlands / Carlos Rodrigues/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Fall Justin Diehl beschäftigt Fußball-Deutschland über die Kölner Stadtgrenze hinaus. Der Youngster ist beim 1.FC Köln außen vor, weil er einen Abschied im Sommer anpeilt. Absolut sicher ist dieser jedoch offenbar noch nicht.

Justin Diehl hat in der Regionalliga West mit elf Toren und neun Assists bereits 20 Scorer auf dem Konto. Demnach sind nicht wenige der Meinung, dass der 19-Jährigen auch der offensiv so harmlosen Profi-Mannschaft helfen könnte.

Steffen Baumgart hält die Tür zu den Profis jedoch geschlossen, weil er den Abschiedswunsch des Stürmers nicht verstehen kann und keinen Sinn darin sieht, ein Talent für ein halbes Jahr auszubilden.

Diehl-Verbleib nicht ausgeschlossen

Florian Plettenberg zufolge herrschen aktuell zwischen allen Beteiligten verhärtete Fronten. Demnach ist ein ablösefreier Wechsel im Sommer auch die derzeitig klare Tendenz. Mehrere Bundesligisten sollen bereits interessiert sein.

Ganz sicher ist ein Diehl-Abgang aber offenbar doch noch nicht. Dem Sky-Redakteur zufolge wäre eine Verlängerung über 2024 hinaus "unter gewissen Umständen nicht ausgeschlossen". Zwar müsse dafür noch viel passieren, jedoch sei alles möglich.

Klar ist aktuell, dass ein Winter-Abschied nicht geplant ist. Dies erklärte bereits Steffen Baumgart mit dem Verweis, dass der Youngster wichtig für das Regionalliga-Team sei und wurde nun auch von Plettenberg bestätigt.

Das bedeutet, dass allen Beteiligten noch mehr als ein halbes Jahr bleibt, um sich nochmal zusammenzusetzen und die Karten auf den Tisch zu legen. Man sollte nicht ausschließen, dass das Top-Talent den abstiegsgefährdeten Bundesligisten doch noch helfen soll oder muss. Sollte dies geschehen, kann sich eine ganz neue Dynamik entwickeln. Zunächst aber müssten Steffen Baumgart und die Diehl-Seite einen Schritt aufeinander zugehen.


Weitere Köln-News lesen:

feed