Karim Benzema verkündet Rücktritt aus der französischer Nationalmannschaft

Simon Zimmermann
Karim Benzema spielt nicht mehr für Les Bleus
Karim Benzema spielt nicht mehr für Les Bleus / FRANCK FIFE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Einen Tag nach dem verlorenen WM-Finale verkündete Karim Benzema seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft.


Die Karriere von Karim Benzema verlief für die Nationalmannschaft längst nicht so gut wie auf Klub-Ebene. Mit Real Madrid gewann der Angreifer alles und sicherte sich zudem in diesem Jahr den Ballon d'Or.

Mit Les Bleus gab es für Benzema dagegen nie etwas zu holen. Als Frankreich 2018 Weltmeister wurde, stand Benzema nicht im Aufgebot. Von 2015 bis 2021 wurde der 97-fache Nationalspieler überhaupt nicht nominiert.

Es folgte die Rückkehr im Vorfeld der EM 2021, wo Frankreich schon im Achtelfinale im Elfmeterschießen an der Schweiz scheiterte. Eineinahlb Jahre später wurde Benzema offiziell mit Frankreich Vize-Welmeister. Faktisch verletzte sich der 35-Jährige kurz vor Turnierstart und konnte so nicht zum Einsatz kommen.

Am Tag nach der Finalpleite gegen Argentinien meldete sich Benzema über seine sozialen Kanäle. Der Weltfußballer verkündete seinen Rücktritt von der Nationalmannschaft: "Ich habe die Anstrengungen und Fehler gemacht, die nötig waren, um dort zu sein, wo ich heute bin, und darauf bin ich stolz! Ich habe meine Geschichte geschrieben und unsere endet", schrieb er zu einem Bild von sich im Trikot der Equipe Tricolore.


Alles zur WM 2022 bei 90min

facebooktwitterreddit