Juve denkt an Verlängerung mit Allegri - Zahlen und Laufzeit des neuen Vertrags

Jan Kupitz
Massimiliano Allegri
Massimiliano Allegri / Francesco Pecoraro/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das wäre mal ein echter Vertrauensbeweis: Juventus Turin plant offenbar, den Vertrag von Massimiliano Allegri vorzeitig zu verlängern.


Bei Juventus Turin gab es in dieser Saison einige Höhen und Tiefen. Man denke nur an den historisch schlechten Saisonstart in der Serie A und das Ausscheiden in der Champions-League-Gruppenphase - aber auch an die jüngste Siegesserie von acht Zu-Null-Erfolgen, die dann wiederum von einer krachenden 1:5-Pleite gegen Napoli beendet wurde.

Doch trotz der schwankenden Leistungen und dem stark verbesserungswürdigen Fußball, planen die Bianconeri offenbar schon jetzt die langfristige Zukunft mit Allegri. Nach einem Bericht der Gazzetta dello Sport denken die Turiner darüber nach, den Vertrag mit dem Trainer vorzeitig zu verlängern.

John Elkann, Vorstandsvorsitzender der Investmentgesellschaft Exor (Haupteigentümer von Juve), wolle die Verlängerung demnach höchstpersönlich und sei bereit, Allegri dasselbe Gehalt von sieben Millionen Euro netto pro Jahr anzubieten. Das Arbeitspapier soll von 2025 bis 2027 ausgedehnt werden.

Allegri wird also die Verantwortung tragen, den mutmaßlich größer ausfallenden Umbruch der Alten Dame voranzutreiben. Vor einigen Tagen wurde Juve mit 15 Strafpunkten belegt und ist innerhalb weniger Stunden vom dritten auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht. Wenn kein Wunder geschieht, ist die Champions-League-Teilnahme also eine Fata Morgana.

Das Verpassen von Europas wichtigstem Turnier wird den Verein zwingen, sein Budget zu überprüfen. Einige wichtige Spieler könnten in der Folge verkauft werden - Allegri darf sich aber der Rückendeckung sicher sein.


Alles zu Transfers & Gerüchten bei 90min

facebooktwitterreddit