90min

Jonathan Tah ist ein Thema bei Leicester City

Sep 11, 2020, 8:51 AM GMT+2
Bayer 04 Leverkusen v 1. FC Union Berlin - DFB Cup
Leverkusens Jonathan Tah ist ein Thema bei Leicester City / Jörg Schüler/Getty Images
facebooktwitterreddit

Während Jonathan Tah bei Bayer Leverkusen nach und nach an Kredit und seine Stammspieler-Rolle verliert, ist ein möglicher Abschied immer wieder ein Thema. Nun soll er ein Thema für Premier-League-Klub Leicester City sein, der ihn als direkte Alternative zu Wesley Fofana sieht.

Jahrelang unangefochtener Stammspieler, in der Rückrunde dagegen häufiger nur noch die dritte Wahl: Die Zukunft und Perspektive von Jonathan Tah bei Bayer Leverkusen hat sich über das letzte halbe Jahr etwas gewandelt. Da Sven Bender und Edmond Tapsobah regelmäßig sehr souveräne Leistungen zeigten, rutschte der 24-Jährige etwas in den Hintergrund. Selbstredend Feuer für Diskussionen, ob ein Abschied naht.

Bis Ende Mai, dem gewöhnlichen Abschluss der vorigen Saison, hätte ein interessierter Klub die Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro ausnutzen und Tah verpflichten können. Diese Option gibt es nun nicht mehr, sodass es - aufgrund des langfristig noch bis 2023 gültigen Vertrags - zu freien Verhandlungen kommen würde. Ein Thema, das längst nicht abgehakt zu sein scheint, immerhin befindet sich der gebürtige Hamburger im besten Fußballer-Alter während er zugleich Ambitionen für die deutsche Nationalelf (bislang neun Einsätze) und die EM im kommenden Jahr hegt.

Jonathan Tah
Jonathan Tah im Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft / Matthias Hangst/Getty Images

Tah als Alternative für Leicester City

Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet bei Twitter, dass Leicester City auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger ist. Als primäres Ziel gilt Wesley Fofana. Der 19-Jährige spielt beim französischen Klub AS St.-Étienne, wo er ein bis 2024 gültiges Arbeitspapier hat und derzeit mit einem Marktwert von zehn Millionen Euro (via transfermarkt) beziffert wird. Ein Angebot von 29 Millionen Euro sei bereits abgegeben worden.

Die auserkorene Alternative, falls sich St.-Étienne nicht locken lässt: Jonathan Tah.

Die klaren Vorteile, die der Leverkusener mitbringen würde, wären das Auftreten und Selbstverständnis eines routinierten Profis. Die Jahre an Erfahrung, die er bereits hat sammeln können, könnten für Leicester von Bedeutung sein - schließlich wird ein so junger Abwehrspieler wie Fofana sehr wahrscheinlich noch nicht weit genug in seiner Entwicklung sein, um regelmäßig in der Premier League auflaufen zu können. Zumal der Klub mittlerweile größere Ambitionen entwickelt hat.

Sollte der Fokus tatsächlich auf Tah gerichtet werden, ist es dennoch fraglich, ob der Bundesligist ihn gehen lassen würde. Zwar war er für Peter Bosz zuletzt "nur noch" die dritte Wahl, doch zum einen kann sich das schnell wieder ändern, zum anderen ist auch diese Rolle für einen Verein sehr wichtig. Tah wäre die unmittelbar erste Alternative, sollte ein Spieler verletzt sein oder durch Formschwächen auffallen. Für den betroffenen Spieler in der Rolle des Ersatzmannes sieht das natürlich anders aus, vor allem wenn man eindeutig die Stammspieler-Ambitionen hat.

So bleibt es vorerst bei der berühmten Frage 'was wäre wenn?', bis die Gespräche zwischen St.-Étienne und Leicester in eine gewisse Richtung laufen. Bisherige Interessenten von Tah, beispielsweise der FC Arsenal oder Atlético Madrid, werden aufgrund der hohen Ablöse, die vermutlich nicht weit unter der abgelaufenen Ausstiegsklausel liegen würde, eher Abstand halten oder ohnehin keinen Bedarf mehr haben.

facebooktwitterreddit