90min
Arminia Bielefeld

Joel Pohjanpalo ist für Arminia Bielefeld zu teuer

Tal Lior
Anatoly Maltsev - Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im Dress der finnischen Nationalmannschaft sorgt Joel Pohjanpalo derzeit für ziemlich viel Furore. Der 26-jährige Stürmer schoss gegen Dänemark das Siegtor zum 1:0 und traf auch gegen Russland überragend mit einem Kopfball das gegnerische Gehäuse, wenn auch das Tor wegen einer Abseits-Situation annulliert wurde. Im Sommer wird es deshalb wahrscheinlich zahlreiche Klubs geben, die sich mit dem Spieler beschäftigen werden. Aus wirtschaftlichen Gründen wird Arminia Bielefeld nicht mehr dazugehören.


"Er ist ein super interessanter Spieler. Wir haben auch letztes Jahr schon versucht, Pohjanpalo zu holen. Aber wirtschaftlich war und ist das einfach nicht darstellbar", sagte Bielefelds Sportdirektor Samir Arabi über Pohjanpalo dem Westfalen-Blatt.

Die Bielfelder befinden sich nach den Abgängen von Ritsu Doan und Andreas Voglsammer auf der dringenden Suche nach möglichen Verstärkungen. Pohjanpalo ist trotz seines noch bis 2022 laufenden Vertrags zu teuer.

In Leverkusen waren die Fähigkeiten des Knipsers nie ein Geheimnis, dem Durchbruch bei der Werkself standen lediglich seine zahlreichen Verletzungen im Weg.

facebooktwitterreddit