Champions League

Internationale Pressestimmen und Reaktionen zur PSG-Gala in Barcelona: "Paris ist uns voraus"

Janne Negelen
Während Paris feiert, ist Barca am Boden
Während Paris feiert, ist Barca am Boden / David Ramos/Getty Images
facebooktwitterreddit

Es war eine Machtdemonstration von Paris Saint-Germain. Mit einem krachenden 4:1-Erfolg in Barcelona, erarbeiteten sich die Franzosen eine vorzügliche Ausgangsposition für das Rückspiel. Die Katalanen sind dagegen erneut am Boden und müssen die Pleite erst einmal verdauen.

Für den FC Barcelona war am Dienstagabend nichts zu holen. Die überragende Offensive der Gäste war am Ende der Knackpunkt, wie Ronald Koeman nach der Partie zusammenfasste. "Paris war überlegen und effektiv, vor allem Mbappé. Das Ergebnis spiegelt die Partie wieder, insbesondere die zweite Halbzeit. In der ersten Halbzeit war es ein Duell auf Augenhöhe. Sie waren stark, besonders im körperlichen Bereich", wird der Niederländer bei barcawelt zitiert.

Unter dem Strich machte er klar deutlich, dass die Franzosen insgesamt gefestigter sind. "Wir müssen anerkennen, dass sie in der zweiten Hälfte überlegen waren und uns dominiert haben. Sie haben verdient gewonnen. Sie haben vor allem in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass sie eine komplettere Mannschaft haben als wir. Wir müssen das akzeptieren und uns weiter verbessern. Wir wissen, dass so etwas passieren kann. Paris ist uns voraus."

Aufholjagd im Rückspiel? "Brauchen Lösungen"

Dass Barcelona damit ein dickes Brett in Paris zu bohren hat, ist Koeman ebenfalls klar. "Ich werde nicht lügen: Nach einem 1:4 wird wird es schwer zurückzukommen, gerade auch, weil wir zuhause verloren haben." Antoine Griezmann versuchte seinen Fans allerdings im Rahmen der Möglichkeiten Hoffnung zu machen. "Gegen solche Mannschaften musst du praktisch ein perfektes Spiel abliefern, und das haben wir heute nicht getan. Wir müssen arbeiten, müssen es bis zur letzten Sekunde versuchen. Wir fahren da hin, um zu gewinnen, wollen weiterkommen. Wir wissen, dass es sehr schwer wird - aber wir fahren da nicht hin, um die Stadt zu besuchen." 

Mittelfeldspieler Frenkie de Jong weiß, wie schwer es Barcelona in allen Wettbewerben hat. Unabhängig von der Art des Duells, braucht es neue Ansätze. "Ich weiß nicht, das Rückspiel bleibt uns noch. Es wird sehr schwierig, aber wir werden es versuchen. In der Champions League wird es schwierig, im Pokal müssen wir auch zurückkommen, und dann werden wir in der Liga weitersehen. Wir müssen Lösungen suchen."

Mbappe entzauberte Barcelona quasi im Alleingang
Mbappe entzauberte Barcelona quasi im Alleingang / David Ramos/Getty Images

Auf der Seite der Franzosen ist die Stimmung natürlich ausgelassen. Allen voran Matchwinner Kylian Mbappe zeigte sich nach dem Sieg auch verdientermaßen selbstbewusst. "Ich wollte schon immer mein Bestes für Paris Saint-Germain geben. Dieses Trikot bedeutet mir sehr viel. Ich hatte nicht immer Erfolg, habe mich aber nie versteckt, auch wenn ich Fehler gemacht habe."

Abwehrspieler Marquinhos zeigte ebenfalls eine starke Leistung und ist davon überzeugt, dass PSG in der Form noch weit kommen kann. "Wir fahren mit einem Sieg nach Hause. Wir wissen, was das für uns bedeutet. Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und bleiben auf dem Boden. Es sind immer noch 90 Minuten zu spielen. Wir müssen weiterhin hart arbeiten. Machen wir so weiter, können wir Großes erreichen."

Die Pressestimmen zu Barcelona gegen Paris

Die Meinungen der Presse fallen nach dem Duell der Giganten recht deutlich aus. Während Superstar Kylian Mbappe für manche den nächsten Schritt gemacht hat, wirft der Anblick von Barcelona weitere Fragen auf. "Paris führt Barça im eigenen Stadion vor. Der FC Barcelona unterliegt PSG mit 1:4, weil Stürmer Kylian Mbappé nicht einzufangen ist. Barça muss das erste Achtelfinal-Aus seit 14 Jahren fürchten", wie die Süddeutsche Zeitung titelte.

Der kicker zog eine klare Bilanz und sieht Barcelona nur noch mit wenigen Chancen auf das Viertelfinale. "Mbappé-Show im Camp Nou: PSG schießt Barça im Hinspiel ab. Paris Saint-Germain hat die Tür zum Champions-League-Viertelfinale weit aufgestoßen. Das 4:1 beim FC Barcelona war dank Kylian Mbappé auch in der Höhe verdient." Für ntv lag das Augenmerk auf Altstar Lionel Messi, der nach seinem Elfmeter kaum noch zu sehen war. "Messi trifft und taucht ab. Dreifacher Mbappé macht Barca lächerlich."

Spanien staunt: "Barca ist Geschichte"

Die spanischen Medien fassten das Spiel aus Sicht der Katalanen natürlich erschreckend auf. Allerdings wurden auch einfach die Leistungen der Franzosen anerkannt. Die Gerüchte um Mbappé und einen Wechsel nach Madrid spielten eine besondere Rolle. "Barca ist Geschichte, Mbappé ist Zukunft. Mbappé demütigt Barca. Mbappés historische Vorstellung im Camp Nou erhöht den Druck auf Real-Präsident Florentino Pérez. Der Wunsch nach einer Verpflichtung des Franzosen ist bei den Fans größer denn je", so die AS.

Für die Mundo Deportivo war es am Ende ein taktisches Versagen. "Barca fiel definitiv auf die Erde. Mbappé zerstört Barca im Camp Nou. Mbappé ruinierte den Plan von Barca. Taktische Arroganz von Barca. Auch als es nicht lief, ändere Koeman den Plan nicht." Die Marca hat hingegen nur noch Augen für den Weltmeister. "Viel Mbappé und wenig Barcelona. Mbappé explodierte auf einer der besten Bühnen der Welt. Ganz Madrid saß vor dem Fernseher, um ihn zu sehen."

Der Superstar abgetaucht, die Defensive wacklig: FC Barcelona
Der Superstar abgetaucht, die Defensive wacklig: FC Barcelona / David Ramos/Getty Images

Schlussendlich gibt Sport die bittere Diagnose für alle ab, die Barcelonas Chancen in der Champions League sahen. "PSG gibt Barca ein Bad der Realität. Koemans Barca befindet sich im Aufbau. Ein Barca mit enormem Offensivtalent aber mit vielen, vielen Defensivlücken. Der Traum von der Champions League ist nach wie vor ein Albtraum."

Aus Frankreich kommt dagegen enorm positive Resonanz, die mit dem großen Mbappé die Schlagzeile gefunden hat. "Kolossaler Mbappé. Der Pariser Stürmer  zeigte seine größte europäische Leistung im Pariser Trikot", so die L'Equipe. Le Parisien titelt: "Mbappé, der Messias. Er zeigte auf dem Rasen von Barcelona eine Leistung von einem anderen Stern." France Football sucht derweilen nach neuen Superlativen für den Star, der spätestens jetzt auf der ganz großen Bühne angekommen ist. "PSG gelingt ein großer Coup. An diesem Dienstagabend war Kylian Mbappé gigantisch, stratosphärisch und schrecklich effizient. Ein historischer Moment für PSG und für den französischen Fußball."

facebooktwitterreddit