Italiener behaupten: Inter Mailand heiß auf Bayern-Star

Dominik Hager
Steht Mazraoui vor einem Abschied?
Steht Mazraoui vor einem Abschied? / CHRISTOF STACHE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat das Transfer-Tauziehen um Noussair Mazraoui gewonnen und konnte den Marokkaner ablösefrei unter Vertrag nehmen. Bereits ein halbes Jahr nach seinem Debüt bei den Münchnern gibt es jedoch Gerüchte um einen Abgang. Die Gazzetta dello Sport spricht von einem Interesse von Inter Mailand.


Die Nerazzuri haben offenbar nicht aufgegeben, Noussair Mazraoui doch noch unter Vertrag zu nehmen, nachdem dies im letzten Sommer nicht geklappt hat. Der Grund für das Interesse des Serie-A-Klubs ist die Tatsache, dass Denzel Dumfries von mehreren Premier-League-Klubs (u.a. FC Chelsea und Manchester United) umworben wird.

Sollte der Niederländer den Verein verlassen, wäre Mazraoui laut der italienischen Zeitung der Wunschkandidat von Inter.

Mazraoui wird beim FC Bayern bleiben

Wirklich realistisch ist all das jedoch nicht. Zum einen würde Inter Dumfries im Winter nicht unter 60 Millionen Euro gehen lassen und zum anderen wird Mazraoui ohnehin nicht zur Verfügung stehen. Der Sommer-Neuzugang der Bayern hat sich in München gut eingefunden und kratzte bereits in der Hinrunde am Stammplatz von Benjamin Pavard.

Nach den jüngsten Entwicklungen ist damit zu rechnen, dass Mazraoui bereits jetzt vorne liegt und langfristig Rechtsverteidiger Nummer eins bleibt. Demnach gibt es weder für den Spieler, noch für den Verein einen Grund, das Arbeitsverhältnis zu beenden. Sein Vertrag läuft zudem noch bis 2026.

Zwar waren die Bayern in der Vergangenheit auch an Dumfries interessiert, jedoch erscheint auch ein Tauschgeschäft nicht realistisch. Die Münchner werden mit Mazraoui weitermachen und diesen nicht zum Tausch oder Verkauf anbieten.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit