HSV: Voraussichtliche Aufstellung gegen Schalke 04

Hat den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Tim Walter
Hat den einen oder anderen Ausfall zu beklagen: Tim Walter / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Für den Hamburger SV steht zum Saisonauftakt ein schweres Heimspiel auf dem Programm. Am Freitagabend (Anpfiff 20:30 Uhr) haben die Hanseaten mit dem FC Schalke 04 einen Aufstiegs-Mitfavoriten im Volksparkstadion zu Gast. Für das Duell mit den Königsblauen fällt nicht nur Kapitän Sebastian Schonlau aus.

Nach dem erneuten Scheitern in der Relegation wollen die Hamburger im sechsten Anlauf die Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus schaffen. Verbesserungspotenzial im Vergleich zur Vorsaison sieht Chefcoach Tim Walter in der Defensivarbeit. "Wir wollen wieder mehr Konsequenz, Kompaktheit und Gier an den Tag legen", erklärte der Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

"Im Umkehrschluss hatten wir aber auch den besten Angriff - und das soll so bleiben", betonte der HSV-Coach, der dem Saisonstart voller Vorfreude entgegenblickt: "Wir freuen uns jetzt einfach, dass es losgeht, wollen am Freitag bereit sein und ein sehr gutes Spiel abliefern." Gegen Schalke 04 setzt Walter auch auf die Unterstützung der eigenen Fans. "Das ausverkaufte Volksparkstadion gibt dir nochmal eine ganz andere Energie", so der 47-Jährige. "Dessen sind wir uns bewusst, deswegen wollen wir das auch nutzen."

Schonlau & Reis fallen aus - Fragezeichen hinter Muheim

Für das Heimspiel am Freitagabend fallen Kapitän Schonlau (Wadenprobleme), William Mikelbrencis (Hüftverletzung), Anssi Suhonen (Wadenbeinbruch) und Ludovit Reis (Schulterverletzung) definitiv aus. Fragezeichen stehen zudem hinter Miro Muheim (nach Wadenverletzung), Jonas David (nach Oberschenkelproblemen) und Neuzugang Dennis Hadzikadunic, der aufgrund von muskulären Problemen am Dienstag und Mittwoch nicht mit der Mannschaft trainieren konnte.

"Miro hat schon Teile des Teamtrainings absolviert, da müssen wir schauen, ob es bis Freitag reicht. Ähnlich sieht es bei Dennis aus", erläuterte Walter, der die Ausfälle keinesfalls als Ausrede zählen lassen will. "In Abwesenheit von einigen etablierten Spielern haben alle anderen Jungs mein vollstes Vertrauen. Sie können jetzt zeigen, dass sie es genauso gut machen können", gab der Übungsleiter zu Protokoll.

Immanuel Pherai, Adam Vlkanova
Wechselte von Eintracht Braunschweig zum HSV: Immanuel Pherai (l.) / Ronny Hartmann/GettyImages

Mit Blick auf die vielen Fragezeichen in der Defensive wird sich erst kurzfristig entscheiden, wie Walter seine Viererkette besetzen kann. Sollte es bei Muheim nicht für die Startelf reichen, dürften Neuzugang Ignace van der Brempt und Moritz Heyer die beiden Abwehrseiten übernehmen. Gibt Hadzikadunic grünes Licht, wird er im Abwehrzentrum voraussichtlich neben Guilherme Ramos auflaufen. David (sofern einsatzfähig) und Stephan Ambrosius heißen die Alternativen. Zwischen den Pfosten steht Daniel Heuer Fernandes.

Als Abräumer vor der Viererkette ist Jonas Meffert fest eingeplant. Für die beiden Plätze im zentralen Mittelfeld stehen Immanuel Pherai, Levin Öztunali und Laszlo Benes zur Auswahl. Bakery Jatta und Ransford-Yeboah Königsdörffer kämpfen um den Platz auf der rechten Außenbahn. Auf der Gegenseite wird Jean-Luc Dompé erwartet. Im Angriffszentrum ist Robert Glatzel gesetzt.

Voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Schalke 04

Heuer Fernandes - Heyer, Ramos, Hadzikadunic, van der Brempt - Meffert - Öztunali, Pherai - Königsdörffer, Glatzel, Dompé