Hamburger SV

Kaufmann wieder beim HSV dabei: "Tadellos und überpünktlich"

Yannik Möller
Mikkel Kaufmann
Mikkel Kaufmann / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach seiner Suspendierung ist Mikkel Kaufmann wieder Teil des HSV-Aufgebots. Tim Walter erklärte die Maßnahme und die Rückkehr des Leihspielers.


Beim enttäuschenden 1:1-Remis in Düsseldorf am vergangenen Wochenende war Mikkel Kaufmann nicht dabei. Der dänische Leihspieler, der Hamburg zum Saisonende vermutlich wieder in Richtung Kopenhagen verlassen wird, war unter der Woche suspendiert worden.

Der Grund: Er war wiederholt zu spät zum Training erschienen. Das Trainerteam um Tim Walter zog entsprechende Konsequenzen.

Kaufmann-Suspendierung: "Geht ja darum, etwas zu lernen"

Inzwischen ist die Strafe aber abgesessen. Das war für alle HSV-Fans erkennbar, die am Donnerstag das Testspiel gegen Viborg FF gesehen haben. Der Zweitligist lag zur Pause bereits mit 0:5 hinten, konnte in der zweiten Halbzeit immerhin noch vier eigene Tore erzielen. Kaufmann stand in der Startelf, musste wenige Minuten vor dem Abpfiff nach einem Fall auf die Schulter ausgewechselt werden.

Walter setzt wieder auf ihn. Der Coach erklärte die Entscheidung (via Bild): "Es war nur die Konsequenz daraus, dass er sich nicht an Regeln gehalten hat. Jetzt ist er aber wieder da und er hat mir versprochen, dass er in Zukunft pünktlich ist. Es geht ja darum, etwas zu lernen. Natürlich hat er sich auch bei mir und der Mannschaft entschuldigt."

Seit seiner Rückkehr sei er "tadellos und überpünktlich" gewesen, so Walter weiter. Er wolle den 21-Jährigen nicht runtermachen, "sondern ihm etwas mitgeben".

Wieviel er aus diesen Konsequenzen für seine weitere Fußball-Laufbahn mitnehme, liege jedoch an ihm. "Wenn er daraus lernt, dass Disziplin wichtig ist und dafür sorgt, dass eine Mannschaft funktioniert, bin ich zufrieden", zog der HSV-Cheftrainer einen Schlussstrich unter das Thema.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit