Hamburger SV

HSV: Kehrtwende bei Kaufmann?

Jan Kupitz
Mikkel Kaufmann
Mikkel Kaufmann / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kommt es bei Mikkel Kaufmann und dem HSV doch noch zum Happy End? Ein Verbleib über die Saison hinaus ist plötzlich nicht mehr ausgeschlossen.


Eigentlich galt Kaufmanns Zeit in Hamburg bereits als abgelaufen. Die Leihgabe des FC Kopenhagen hatte eine fürchterliche Hinrunde gespielt und konnte im Grunde zu keiner Zeit seine Qualitäten auf dem Platz zeigen. Als der Angreifer Mitte März dann auch noch kurzzeitig aus dem Kader geworfen wurde, schien das Tischtuch der beiden Parteien zerschnitten.

Umso überraschender ist die Entwicklung, die Kaufmann seitdem genommen hat. Der 21-Jährige zog aus dem Warnschuss von Tim Walter die richtigen Konsequenzen und hängte sich richtig rein - mit Erfolg!

Im April durfte er sich über seine ersten beiden Startelfeinsätze in der 2. Liga freuen, kurz darauf gelang ihm beim Kantersieg gegen Ingolstadt sein erster HSV-Treffer. Und am Sonntag sorgte er in Rostock mit einem wunderschönen Treffer zum 3:1 für die hanseatische Erlösung im Rennen um den Relegationsplatz.

Plötzlich ist ein Verbleib der Leihgabe wieder denkbar! "Wir werden natürlich mit Kaufi sprechen", bestätigte Walter gegenüber der Bild, dass sein Abgang längst nicht beschlossen ist. Nach dem Kaderrauswurf habe Kaufmann "es gut gemacht. Vielleicht hat er so etwas gebraucht."

Für den Sommer besitzen die Rothosen eine Kaufoption für den Angreifer. Die vereinbarten 1,5 bis zwei Millionen Euro scheinen - trotz des jüngsten Aufschwungs - aber dennoch zu hoch für einen festen Transfer.


Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit