Hamburger SV

HSV-Juwel Saido Baldo: BVB, PSG & Benfica buhlen um "neuen Moukoko"

Simon Zimmermann
Jonas Boldt hat im HSV-Nachwuchs ein großes Juwel
Jonas Boldt hat im HSV-Nachwuchs ein großes Juwel / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wenn ein 13-Jähriger die U17-Bundesliga aufmischt, weckt das schnell großes Interesse in ganz Europa. Der HSV hat mit Saido Baldo ein riesiges Nachwuchs-Juwel in den eigenen Reihen. Muss sich aber bereits dem Werben des BVB, PSG und Benfica erwehren.


Mit Saido Baldo hat der HSV ein großes Talent in der eigenen Nachwuchsschmiede. Der erst 13-Jährige stammt aus Guinea-Bissau und besitzt einen portugiesischen Pass. 2018 entdeckten ihn die Rothosen beim SC Sternschanze.

Seither mischt der Flügelspieler die Jugendteams auf. Mit seinen 13 Jahren kickt Baldo bereits regelmäßig in der U17-Bundesliga. Der schon 1,79 Meter große Teenager hat neun Einsätze für die U17 des HSV in der höchsten Spielklasse der B-Junioren absolviert. Vier Tore und drei Vorlagen hat er dabei bereits erzielt. Eingesetzt wird Baldo meist auf der rechten Außenbahn, wo er alle Positionen bekleiden kann.

Baldo weckt großes Interesse in Dortmund, Paris und Lissabon

Die Verantwortlichen beim HSV reagierten schnell und statteten das Juwel im vergangenen Jahr mit einem Vertrag bis 2024 aus. Schon damals sollen Topklubs aus ganz Europa an ihm dran gewesen sein. Auch der BVB und Paris Saint-Germain sollen damals um Baldo gebuhlt haben.

Adidas und Spielerberater bieten für den 13-Jährigen

Das Werben um den erst 13-Jährigen geht nach Bild-Angaben aber weiter. Benfica ist ebenfalls eingestiegen. Zudem soll Adidas einen gut dotierten Ausrüster-Vertrag anbieten. Und auch die Spielerberater wollen das große Talent unbedingt unter ihre Fittiche bekommen. Über ein Duzend Agenten sollen um ihn buhlen und teilweise fünfstellige Summen bieten, um ihn unter Vertrag zu nehmen.

Erinnerungen an Moukoko werden wach

Unweigerlich werden Querverweise auf Youssoufa Moukoko laut, der beim FC St. Pauli auf sich aufmerksam machte und beim BVB schon in ganz jungen Jahren in deutlich höheren Altersstufen brillierte. Am Ende wurde Moukoko mit 16 Jahren und einem Tag zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten.

Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko ist der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten / Stefan Matzke - sampics/GettyImages

Seine Entwicklung ist - auch aufgrund zahlreicher Verletzung - allerdings ein wenig ins Stocken geraten. Dennoch wittern viele Klubs bei Baldo ein ähnlich riesiges Talent und sind entsprechend bereit, schon frühzeitig Angebote zu unterbreiten. Der HSV hält dagegen und unterstützt dessen Familie auch außerhalb des Fußballs. Zudem soll Baldo schon ab kommenden Sommer vierstellig verdienen.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit