HSV-Entscheidungen: Boldt-Zukunft noch vor Weihnachten geklärt?

Daniel Holfelder
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von HSV-Sportvorstand Jonas Boldt läuft zum Saisonende aus. Seit Wochen zögern die Verantwortlichen mit einer Entscheidung über die Zukunft des 40-Jährigen. Nun kommt Bewegung in die Angelegenheit.


Laut Information der Bild-Zeitung hat es in den vergangenen Tagen Vorgespräche über eine Vertragsverlängerung mit Boldt gegeben. Die Tendenz gehe eindeutig in Richtung einer zügigen Verlängerung. Möglich sei, dass der Aufsichtsrat sogar noch vor Weihnachten Nägeln mit Köpfen macht. Eine kurzfristige Sitzung werde es ohnehin noch vor den Feiertagen geben, weil auch andere drängende Punkte (etwa die Finanzierung der Stadion-Modernisierung) abgearbeitet werden müssten.

Was wird aus Walter?

Sollte Boldt tatsächlich bald mit einem neuen Vertrag ausgestattet werden, dürfte auch in die Verhandlungen mit Trainer Tim Walter Bewegung kommen. Boldt und Walter hätten bereits einen neuen Kontrakt bis 2024 ausgehandelt, den der Sportvorstand vor gut einem Monat dem Aufsichtsrat präsentiert habe, schreibt die Bild.

Das Gremium sehe allerdings noch Bedarf für Nachverhandlungen, insbesondere bei einigen finanziellen Fragen. Die Verlängerung gelte nicht nur für Walter, sondern für den gesamten Trainerstab. Das habe der Chefcoach zur Bedingung für seinen Verbleib gemacht.

Von der Zukunft des Führungsduos abgesehen, stehen auch im Kader des Tabellenzweiten Entscheidungen an. Nach dem Doping-Verdacht gegen Mario Vuskovic will sich der ehemalige Bundesliga-Dino laut Bild im Abwehrzentrum verstärken. Außerdem fahnde man nach wie vor nach einem Back-up für Torjäger Robert Glatzel.


WM-Experte Tobias Escher analysiert die K.o.-Runde und die Umbruchsstimmung beim DFB:


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit