Hamburger SV

Stadtderby: Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen St. Pauli

Philipp Geiger
Blickt dem Stadtderby gegen St. Pauli voller Vorfreude entgegen: Tim Walter
Blickt dem Stadtderby gegen St. Pauli voller Vorfreude entgegen: Tim Walter / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach dem erfolgreichen Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale bleibt beim Hamburger SV nicht viel Zeit zum Durchatmen, denn am Freitagabend steht für die Hanseaten das Stadtderby gegen den FC St. Pauli (Anpfiff 18:30 Uhr) auf dem Programm. Im Hinspiel behielt der Tabellenführer mit 3:2 die Oberhand. Vor heimischem Publikum will Chefcoach Tim Walter den Spieß umdrehen.

"Ich merke, dass die Mannschaft voller Energie ist, denn Spiele wie am Dienstag in Köln oder jetzt am Freitag das Derby sind genau das, wovon man als Fußballer nicht genug bekommen kann", sagte Walter auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstagvormittag. Wille, Bereitschaft und Mut seien bei seiner Mannschaft zu 100 Prozent da, lobte der Übungsleiter, der vor dem Stadtderby "riesige Vorfreude" verspürt: "Wir freuen uns auf ein tolles Erlebnis. Alle sind extrem heiß auf dieses Spiel."

Der FC St. Pauli stehe nicht zufällig an der Tabellenspitze, erklärte der 46-Jährige. "Dort wird schon viel richtig gemacht." Mit dem Stadtrivalen will sich Walter allerdings nicht zu sehr beschäftigen: "Wir haben den vollen Fokus auf uns, da bleibt wenig Platz, um auf andere zu schauen." Seit der 2:3-Niederlage im Hinspiel habe sich sein Team deutlich verbessert, so der Cheftrainer, der sich vor dem 107. Stadtderby selbstbewusst gibt. "Im Hinspiel hatte der FC St. Pauli am Ende etwas mehr Derbyglück, doch dieses Glück holen wir uns zurück", betonte der Hrubesch-Nachfolger. "Dafür werden wir alles reinhauen."

Personalsituation bleibt wohl unverändert

Auf der Ausfallliste finden sich weiterhin Tim Leibold (Reha nach Kreuzbandriss), Josha Vagnoman (Aufbautraining nach Muskelsehnenverletzung) und Anssi Suhonen (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) wieder. Stephan Ambrosius und Maximilian Rohr befinden sich nach überstandenen Verletzungen zwar wieder im Mannschaftstraining, für den Kader dürften beide Spieler allerdings noch keine Option darstellen.

Tim Leibold
Fällt bis zum Saisonende aus: Tim Leibold / Daniel Kopatsch/GettyImages

Trotz der kurzen Pause dürfte Walter seine Startelf im Vergleich zum intensiven Pokalspiel in Köln weitestgehend unverändert lassen. Während Daniel Heuer Fernandes zwischen den Pfosten steht, bilden Moritz Heyer, Mario Vuskovic, Sebastian Schonlau und Miro Muheim voraussichtlich die Viererkette. Sollte Muheim, der bei seiner Auswechslung im Pokal leicht angeschlagen war, auf der Bank Platz nehmen, rutscht Jan Gyamerah in die Anfangsformation.

Im Mittelfeld wird der HSV-Coach wohl erneut Sonny Kittel, Ludovit Reis und Jonas Meffert aufbieten, wobei Letztgenannter den defensiveren Part übernimmt. Einen Wechsel dürfte es in der offensiven Dreierreihe geben, wo Bakery Jatta anstelle von Manuel Wintzheimer beginnen könnte. Robert Glatzel und Faride Alidou komplettieren die Startelf.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen St. Pauli:

Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Kittel - Jatta, Glatzel, Alidou


Alles zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle Transfer-News
Alle News zur 2. Bundesliga

facebooktwitterreddit