Hertha BSC

Hertha-Kapitän für drei Spiele gesperrt: Boyata verpasst Berlin-Derby

Simon Zimmermann
Dedryck Boyata musste gegen Hoffenheim mit Rot vom Platz
Dedryck Boyata musste gegen Hoffenheim mit Rot vom Platz / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach seinem Platzverweis gegen die TSG Hoffenheim hat das DFB-Sportgericht Hertha-Kapitän Dedryck Boyata für drei Bundesliga-Spiele gesperrt.


Bei der 0:2-Pleite in Sinsheim zeigte Schiedsrichter Sven Jablonski dem 30-jährigen Belgier zunächst die gelbe Karte. Nach Eingriff des Videoassistenten schaute sich Jablonski Boyatas Foul noch einmal am Bildschrim an und änderte seine Entscheidung schließlich auf Rot um - vertretbar.

Und so muss der Hertha-Kapitän in den kommenden Wochen erst einmal zuschauen. Das DFB-Sportgericht verhängte im Einzelrichterverfahren wegen rohen Spiels eine Sperre von drei Meisterschaftsspielen.

Boyata verpasst das Berliner Stadtderby

Damit wird Boyata vor der Länderspielpause das Duell mit Bayer Leverkusen verpassen. Im Anschluss verpasst er auch das Stadtderby gegen Union Berlin (20.11.) und das Heimspiel gegen den FC Augsburg (27.11.).

Bis auf zwei verletzungsbedingte Ausfälle stand der 27-fache Nationalspieler in der laufenden Bundesliga-Saison immer als Kapitän von Beginn an auf dem Platz. Hertha-Coach Pal Dardai muss nun erneut seine Abwehr umstellen.

facebooktwitterreddit