Hertha BSC

Hertha BSC: Arne Friedrich hört als Sportdirektor auf

Jan Kupitz
Arne Friedrich
Arne Friedrich / Maja Hitij/GettyImages
facebooktwitterreddit

Arne Friedrich geht in seine letzten Monate bei Hertha BSC! Der 42-Jährige will sich nach der Saison neuen Aufgaben widmen.


Nach seiner aktiven Karriere, die er 2013 beendet hatte, war Arne Friedrich im Herbst 2019 zu seinem langjährigen Klub Hertha BSC zurückgekehrt. Dort hatte er in den vergangenen Jahren die Position als Sportdirektor ausgeübt - im Sommer gibt er seine Rolle bei der Alten Dame jedoch auf. Den auslaufenden Vertrag möchte der ehemalige Nationalspieler nicht verlängern.

"Ich bin der gesamten Hertha-Familie sehr dankbar für die gemeinsame Zeit und das in mich gesetzte Vertrauen. Die zurückliegenden zweieinhalb Jahre waren sehr intensiv und geprägt von Veränderungen", teilte Friedrich in der Pressemitteilung mit.

"Ich bin 2019 zurückgekehrt, um dem Verein zur Seite zu stehen und meinen Teil dazu beizutragen, Hertha BSC zu stabilisieren und in ruhigere Fahrwasser zu führen. Viele Höhen und Tiefen haben wir durchlebt, wobei für mich die positiven Momente klar herausstechen. Auch dank der tollen Menschen, die hier täglich alles für den Verein geben." Die Hertha sieht Friedrich "durch die sportliche Neuausrichtung für die Zukunft gut aufgestellt".

Der ehemalige Verteidiger führte aus, dass er nun "Zeit für die anderen Projekte" haben möchte, "die in den letzten Jahren zurückstecken mussten". Der 42-Jährige hat beispielsweise eine Stiftung, die sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Bobic findet Friedrichs Abschied "bedauerlich"

"Arne Friedrich war und ist in einer nicht einfachen Situation für Hertha BSC täglich mit viel Energie, Leidenschaft und Tatkraft unterwegs, um den Verein voranzubringen. Immer mit klaren Vorstellungen und klarer Haltung", lobte Geschäftsführer Fredi Bobic.

"Jetzt hat er für sich die Entscheidung getroffen, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern und andere Wege zu gehen. Das ist bedauerlich, müssen wir aber akzeptieren."

Bobic deutete aber bereits an, dass Friedrich dem Verein in Zukunft womöglich in einer anderen Rolle weiter zur Verfügung stehen könnte: "Es ist kein Geheimnis, dass die USA für ihn eine wichtige Rolle spielen und wir arbeiten gemeinsam daran, zu schauen, wie er dort für uns zukünftig eine Hilfe sein kann."


Alle News zu Hertha BSC bei 90min:

facebooktwitterreddit