90min
Bundesliga Transfers

Hertha und Leverkusen interessiert: Wechselt Gosens nach der EM in die Bundesliga?

Marc Knieper
Jun 9, 2021, 3:22 PM GMT+2
Robin Gosens (26) befindet sich im Visier von Hertha BSC und Bayer Leverkusen
Robin Gosens (26) befindet sich im Visier von Hertha BSC und Bayer Leverkusen / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auf Robin Gosens warten vier spannende Wochen. Dem noch unerfahrenen Nationalakteur winkt während der Europameisterschaft ein Stammplatz in dem von Jogi Löw präferierten 3-4-3-System. Ende August kehrt der 26-Jährige dann zurück in den allseits bekannten Ligatrott der italienischen Serie A. Seit knapp vier Jahren schnürt Gosens für Atalanta Bergamo die Fußballschuhe. Die große Frage ist, wie lange noch?

Bei seiner ersten Bude für die deutsche Nationalelf im Torspektakel gegen Lettland (7:1) sei ihm "schon einer abgegangen", witzelte Robin Gosens selbstbewusst vor laufenden Kameras. Selbstbewusst darf der linke Außenbahnspieler durchaus sein. Nach einer überragenden Saison in Bergamo mit 44 Pflichtspielen, zwölf Toren und acht Vorlagen, weiß Gosens auch im DFB-Dress vollends zu überzeugen.

Gosens rennt unermüdlich die linke Seite rauf und runter, steht defensiv enorm stabil, kann aber auch offensiv zahlreiche Akzente setzen. Bei der Generalprobe gegen Lettland konnte er sich für seinen Einsatz mit einem Tor und einer weiteren Vorlage endlich auch belohnen. "Dass wir das Ding so klar gewonnen haben, gibt Rückenwind für die letzte Woche vor dem ersten EM-Spiel", resümierte der sechsfache Nationalspieler die Individual- und Kollektivleistung seines Teams an einem für ihn "perfekten Abend".

Robin Gosens - ein Spieler für jede Situation

Ein Mann mit Persönlichkeit und Spielwitz: die perfekte Kombination eines gestandenen Fußballers. Und nicht nur das. Dank seiner fußballerischen Ausbildung in Deutschland, Holland und Italien kombiniert der Deutsch-Niederländer zahlreiche Fußballattribute aus allen Nationen. Gosens ist längst nicht mehr der typische "deutsche" Außenverteidiger, wie man ihn früher vielleicht kannte. Gosens überzeugt hinten, vorne und in der Luft.

Ein Spieler für jede Situation eben. Kein Wunder, dass da der ein oder andere Top-Klub aufhorcht. Bereits im vergangenen Sommer gab es Interesse aus England, Deutschland, Frankreich und Italien. 2019 platzte (mittlerweile glücklicherweise) der Deal zu seinem Herzensklub Schalke 04. In die Bundesliga möchte er dennoch eines Tages wechseln. "Das weiß auch Atalanta, da gibt's überhaupt keine Geheimnisse. Das habe ich immer offen kommuniziert", so Gosens im März via Sport1.

Hertha BSC und Bayer Leverkusen wollen Gosens

Wann also ist der Tag gekommen? Wann wechselt Robin Gosens in die höchste Spielklasse seiner Heimat? Die Möglichkeit bestünde laut The Athletic schon nach der Europameisterschaft. Der renommierten Sport-Website zufolge buhlen Hertha BSC und Bayer Leverkusen um die Dienste des deutschen Nationalkickers.

Gosens besitzt in Bergamo noch einen Kontrakt bis 2022, welcher sich vereinsseitig sogar um ein weiteres Jahr verlängern ließe. Mit den Italienern spielt er seit zwei Jahren ununterbrochen in der Champions League. Auch im nächsten Jahr winkt die Beletage des europäischen Fußballs. Während Leverkusen ihm in der kommenden Spielzeit lediglich die Europa League bieten kann, müssen sich die beinahe abgestiegenen Hauptstädter überhaupt erst einmal neu finden.

Robin Gosens bleibt wohl bei Atalanta Bergamo
Robin Gosens (26) dürfte noch eine Saison in Bergamo dranhängen / Jonathan Moscrop/Getty Images

Die sportliche Zukunft wäre bei beiden interessierten Klubs zu ungewiss. Deshalb geht The Athletic trotz des Interesses richtigerweise von einem Verbleib des 26-Jährigen aus. Eine starke EM samt starker, anschließender Spielzeit in Bergamo würde Gosens schlussendlich alle Türen öffnen. Sofern Atalanta die angesprochene Option auf eine Verlängerung bis 2023 zöge, bekäme man im kommenden Sommer eine gehörige Ablösesumme für den schon jetzt auf 35 Millionen Euro taxierten Linksverteidiger.

Gut möglich, dass dann auch die Bayern Ernst machen. Die bevorstehende EM dient definitiv schon als Schaufenster.

facebooktwitterreddit