Heißes BVB-Gerücht: Schulz in die Serie A?

Yannik Möller
Nico Schulz
Nico Schulz / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach wie vor möchte sich Borussia Dortmund von Nico Schulz trennen. Womöglich führt der Weg nun doch nach Italien. Lazio Rom soll sich zumindest eine Leihe vorstellen können.


Viele Fans waren überrascht und auch enttäuscht darüber, dass der BVB in einem der vergangenen Testspiele auf Nico Schulz setzte. Eigentlich spielt der Linksverteidiger sportlich keinerlei Rolle mehr. Seit den Geschichten über sein Verhalten gegenüber seiner Ex-Freundin wollten ihn die Anhänger nicht erneut für Schwarz-Gelb auflaufen sehen.

Grundsätzlich ist das wohl auch der Wunsch der Klub-Verantwortlichen. Schließlich wird noch immer nach einem Abnehmer gesucht.

Nun scheint sich womöglich ein älteres Italien-Gerücht wieder zu reaktivieren.

Schulz bei Lazio "ernsthaftes Thema": Leihe bis Saisonende anvisiert

Wie die Bild berichtet, hat Lazio Rom erneut Interesse an Schulz. Er sei ein "ernsthaftes Thema" beim aktuellen Tabellenvierten, heißt es.

Der Plan: Lazio würde den 29-Jährigen erst einmal nur bis zum Saisonende ausleihen wollen - also über die anstehende Rückrunde. Dafür soll jedoch keine Leihgebühr anfallen. Stattdessen würde der italienische Hauptstadtklub die Hälfte des Gehalts übernehmen, das sich auf sechs Millionen Euro pro Jahr beläuft.

Entsprechend würde Dortmund 1,5 Millionen Euro einsparen und hätte Schulz zwischenzeitlich woanders geparkt. Damit wäre sein Abgang zwar noch nicht besiegelt, weil sein Vertrag bis zum Sommer 2024 datiert ist, doch könnte die Rückrunden-Leihe für mehr Einsätze und somit für ein weiteres Interesse an ihm sorgen.

Ob sich ein besseres Angebot für den BVB bietet? Wohl eher nicht. Es scheint durchaus denkbar zu sein, dass sich der Bundesligist ernsthaft mit dem Vorschlag seitens Lazio auseinandersetzen muss.



Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit