Hat der FC Bayern ein Torwart-Talent aus Holland auf dem Schirm?

Bart Verbruggen wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
Bart Verbruggen wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern fahndet wohl weiter nach einem neuen Torhüter. Zwar stehen mit Neuer, Sommer, Ulreich, Nübel und Schenk gleich fünf Keeper unter Vertrag, jedoch scheint man dennoch nicht ganz zufrieden zu sein. Laut Informationen von nieuwsblad.be interessieren sich die Münchner für Anderlecht-Schlussmann Bart Verbruggen.

Zwar hat der FC Bayern zahlreiche Keeper unter Vertrag, jedoch ist trotzdem unklar, wer langfristig die Nummer eins werden kann. Neuer, Sommer und Ulreich sind allesamt weit in den 30ern und die Zukunft von Nübel ist ein einziges Fragezeichen. Ob der junge Schenk je das nötige Niveau erreichen wird ist zudem unklar.

Demnach soll der Verein nun eine Auge auf den 20-jährigen Bart Verbruggen geworfen haben. Dieser wird offenbar als Kandidat für die Neuer-Nachfolge erachtet. Der junge Niederländer ist seit der Winterpause Stammtorhüter in Anderlecht und überzeugt dort mit starken Leistungen. Der belgische Top-Klub fordert wohl zehn Millionen Euro Ablöse und hofft darauf, den Akteur beim Angebot eines europäischen Spitzenklubs sofort wieder ausleihen zu können.

Verbruggen noch kein sofortiger Nummer-1-Kandidat beim FC Bayern

Dies würde womöglich auch dem Plan der Bayern entsprechen. Laut der belgischen Quelle ist Verbruggen kein Kandidat, der schon im Sommer 2023 um einen Stammplatz beim FC Bayern kämpft. Der Schlussmann würde zunächst verliehen werden, wenn vielleicht auch an einen höherklassigen Verein als Anderlecht. In Hinblick auf die kommende Saison wäre das aber eigentlich nicht nötig. Immerhin hat Verbruggen erst 16 Spiele in der ersten belgischen Liga absolviert. Da muss noch nicht gleich der nächste Schritt folgen. Am bis 2025 gebundenen Keeper sollen auch Klubs aus der Premier League interessiert sein.