Nur noch Reservist: Maguire äußert sich zur Situation bei Man United

Henry Einck
Harry Maguire
Harry Maguire / Naomi Baker/GettyImages
facebooktwitterreddit

Harry Maguire ist bei Manchester United kaum noch gefragt. Es kamen Gerüchte auf, dass sich der Innenverteidiger nach anderen Vereinen umsehen würde. Im Interview hat Maguire jetzt aber klargestellt, dass er um einen Startelf-Platz bei Man United kämpfen will.


Seit der Ankunft im vergangenen Sommer hat Trainer Erik ten Hag (52) bei Manchester United einige Veränderungen eingeleitet. Eine der größten Veränderungen betrifft die Innenverteidigung. Dort setzt der Niederländer auf Lisandro Martínez (24) und Raphaël Varane (29). United-Kapitän Harry Maguire spielt kaum eine Rolle. Daran scheint auch die starke WM nichts geändert zu haben.

Einige Medien hatten bereits berichtet, dass Maguire kurz vor einem Abgang von Manchester United stehe. So hatte TalkSport-Journalistin Anil Kandola am Sonntagabend berichtet, dass der Engländer auf dem Weg zu Liga-Konkurrent Aston Villa sei. Transfer-Experte Fabrizio Romano hatte die Nachricht dementiert und darauf verwiesen, dass United den Innenverteidiger halten möchte.

Jetzt hat sich Maguire selbst zu seiner Situation bei Manchester United geäußert. "Wir haben viele gute Innenverteidiger im Kader, der Konkurrenzkampf um die Positionen ist groß. Ich werde weiter kämpfen", sagte Maguire im Sky-Interview nach dem EFL-Cup-Viertelfinale gegen Charlton Athletic. Das Pokalspiel gewann Manchester United durch ein Tor von Antony (22) und zwei Toren von Marcus Rashford (25) mit 3:0.

Maguire hatte mit Krankheit zu kämpfen

Wie auch zuletzt in der Premier League gegen den AFC Bournemouth (3:0), durfte Harry Maguire von Beginn an ran und zeigte eine überzeugende Leistung. "Es hat sich gut angefühlt", erzählte der Engländer nach dem Viertelfinalsieg. Dass Linksverteidiger Luke Shaw in den ersten Spielen nach der WM den Vorzug im Abwehrzentrum erhielt, hatte andere Gründe. "Ich hatte Pech, als ich von der Weltmeisterschaft zurückkam. Um ehrlich zu sein, war ich schwer krank, das hat mich ein oder zwei Wochen zurückgeworfen. Jetzt fühle ich mich wieder gut", sagte Maguire.

Möglicherweise könnte Maguire bei Manchester United also doch noch eine größere Rolle spielen als in den letzten Wochen angenommen. Martínez und Varane gelten zwar als gesetzt, doch im letzten Premier-League-Spiel erhielten Maguire und Victor Lindelöf (28) den Vorzug. Das etatmäßige Innenverteidiger-Duo blieb auf der Bank.


Alles zu Manchester United bei 90min:

facebooktwitterreddit