Tottenham Hotspur

Harry Kane verkündet Entscheidung: Stürmer-Star bleibt bei den Spurs!

Oscar Nolte
Harry Kane wechselt nicht zu Manchester City
Harry Kane wechselt nicht zu Manchester City / Chris Brunskill/Fantasista/Getty Images
facebooktwitterreddit

Harry Kane wird in diesem Sommer nicht zu Manchester City wechseln und bei Tottenham Hotspur bleiben. Die Entscheidung, ihn nicht zu verkaufen, hat der englische Nationalmannschaftskapitän akzeptiert und verkündet, sich voll und ganz auf die Spielzeit im Spurs-Trikot konzentrieren zu wollen.


Bis zu 150 Millionen Pfund (175 Millionen Euro) soll Manchester City für Harry Kane bereit sein zu zahlen. An Tottenham beissen sich die Cityzens aber erfolglos die Zähne aus.

Kane, der nach verlängertem EM-Urlaub langsam in die Form kommt, um wieder gänzlich einsatzbereit zu sein, hat die Entscheidung der Tottenham-Führung um Klub-Boss Daniel Levy akzeptiert.

Der Stürmer-Star bedankte sich via social Media bei der Unterstützung der Spurs-Anhänger und erklärte, in diesem Sommer nicht zu wechseln. Stattdessen sei sein Fokus zu 100 Prozent auf Tottenham gerichtet. Sein Vertrag im Norden Londons ist noch bis 2024 gültig.

Harry Kane: Ärger über Gerüchte um Trainingsstreik

Im Zuge der Transferverhandlungen zwischen ManCity und Tottenham sah sich Kane üblen Anschuldigungen ausgesetzt. Dem 28-Jährigen wurde ein Trainingsstreik vorgeworfen, was Kane dazu bewog, über seine sozialen Kanäle Stellung zu beziehen.

Er würde sich niemals dem Training verweigern, schrieb Kane, und überhaupt nichts tun, was seine geliebten Spurs-Fans verärgern könnte. Dass er zu diesem Zeitpunkt dem Trainingsgelände fernblieb, lag lediglich daran, dass sein mit dem Verein ausgemachter Urlaub noch nicht zu Ende war. Die Vorwürfe waren demnach haltlos, Kane büßte trotzdem Kredit ein.

Harry Kane - Soccer Player
Kann Harry Kane bei Tottenham noch auf die Fans bauen? / Visionhaus/Getty Images

Dass Harry Kane das Wechselverbot der Spurs persönlich nimmt und in der anlaufenden Saison keine Disziplin und hundertprozentige Einsatzbereitschaft für die Nordlondoner gibt, ist eine aberwitzige Vorstellung. Kane ist Profi durch und durch und hat Tottenham seine ganze Karriere zu verdanken. Dass der 28-Jährige in diesem Sommer eine Veränderung anstrebte, ist grundsätzlich völlig legitim. Angesichts der erfolglosen Spurs-Jahre sogar mehr als verständlich.

Die Tottenham-Fans wären also gut beraten, wenn sie ihren Harry Kane trotz der Wechsel-Posse angemessen behandeln und ihm weiterhin die Liebe schenken, die bislang zwischen Kane, dem Verein und den Fans bestand. Alles andere wäre eine Beschmutzung von Kanes Andenken bei den Spurs.

Die Tatsache, dass der Verein ein solches Angebot für Kane abgelehnt hat, zeigt ja allein den sportlichen Wert, den der Nationalmannschaftskapitän für den Verein und für die Mannschaft hat. Mit Nuno Espirito Santo soll eine neue Ära im Norden Londons eingeleitet werden. Dafür braucht es einen Harry Kane - selbst wenn das nur für eine Saison gilt.

facebooktwitterreddit