90min
DFB-Team

Hansi Flick erklärt DFB-Nominierung von Florian Neuhaus

Tal Lior
Florian Neuhaus im Gladbach-Trikot
Florian Neuhaus im Gladbach-Trikot / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hansi Flick sorgte mit seinen Nominierungen für den DFB-Kader in dieser Länderspielreise für einige Überraschungen. Unter anderem wurde über Florian Neuhaus diskutiert, der trotz einer sportlichen Talfahrt bei seinem Klub Borussia Mönchengladbach mitreisen durfte. Auf einer Pressekonferenz am Sonntag hat der Bundestrainer diese Entscheidung erklärt.


Neuhaus startete in den ersten fünf Bundesliga-Spielen, danach musste er zweimal von der Bank aus die Spiele seiner Mannschaft verfolgen, während Neuzugang Manu Koné seinen Platz einnehmen durfte. Eigenwerbung für die DFB-Elf sieht anders aus.

In Flicks Augen hat Neuhaus jedoch in solchen Phasen sein Vertrauen verdient. "Es ist bei einem Spieler immer mal so, dass es ein Auf und Ab gibt. Ich habe mit Adi Hütter einen sehr engen Austausch. Es ist auch wichtig, dass man Spieler auch mal stützt", sagte der ehemalige Bayern-Coach (via Spox). "Florian war in den letzten Jahren eines der Toptalente auf der Position. Ich habe ihn hier sehr wachsam mit einer enormen Qualität erlebt. Er hat hier genau den Schritt gemacht, den wir von ihm erwartet haben. Er macht eine gute Entwicklung durch, wenn er aus dem kleinen Tal hochkommt, ist das für uns ein Erfolg."

In den letzten zwei Spielen hat sich Gladbach in der Bundesliga in starker Form präsentiert, unter anderem mit Koné im Mittelfeld. Deshalb ist es unklar, ob Neuhaus im nächsten Spieltag wieder mit einem Startelf-Platz rechnen kann. Im letzten Länderspiel gegen Rumänien erhielt er ebenfalls keine Einsatzminute.

facebooktwitterreddit