Hannover 96

Hannover 96 zahlt für Börner nun doch Ablöse

Jan Kupitz
Julian Börner kostet Ablöse
Julian Börner kostet Ablöse / Alex Pantling/Getty Images
facebooktwitterreddit

Einen Vorvertrag hat Julian Börner bei Hannover 96 schon längst unterschrieben, der Vollzug seines Transfers lässt aber weiter auf sich warten. Offenbar müssen die Niedersachsen nun doch eine Ablöse für den Verteidiger zahlen.


Aufgrund ausstehender Gehaltszahlungen hatte Börner seinen Vertrag bei Sheffield Wednesday zur neuen Saison gekündigt. Hannover 96 wollte die Gunst der Stunde nutzen und den 30-Jährigen, der vor seinem Engagement auf der Insel bei Arminia Bielefeld und Energie Cottbus aktiv gewesen war, ablösefrei verpflichten. Börner war als neuer Abwehrchef am Maschsee vorgesehen.

Sheffield akzeptierte die Auflösung allerdings nicht so ohne Weiteres und verweigerte die Freigabe. Bis zuletzt versuchte Börner, einen ablösefreien Wechsel zu verhandeln bzw. frei zu boxen. Doch es half nichts!

Wie die Bild unter Berufung auf englische Medien berichtet, werden die 96er wohl einen sechsstelligen Betrag an Sheffield zahlen, um den Börner-Transfer endlich festzuzurren. Hannover-Coach Jan Zimmermann hatte in dieser Woche eine schnelle Entscheidung gefordert, schließt fängt die neue Saison in der zweiten Liga bereits an diesem Wochenende an.

facebooktwitterreddit