Transfer

Fix: Hannover holt Nielsen aus Fürth

Jan Kupitz
Havard Nielsen
Havard Nielsen / Sebastian Widmann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hannover 96 hat den neunten Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt: Havard Nielsen kommt von Greuther Fürth und erhält einen Vertrag bis 2024.


Weil Nielsens Kontrakt beim Absteiger auslief, kostet er die 96er keine Ablöse - so wie die anderen acht neuen Spieler zuvor ebenfalls. Der Norweger wird von Sportdirektor Marcus Mann als "gestandener Profi" beschrieben, "der mit allem, was er mitbringt, sehr gut zu unserer angestrebten Spielweise passt. Er ist ein technisch guter, laufstarker Spieler, den es auszeichnet, seine Mitspieler stets gut in Szene zu setzen. Offensiv ist er variabel einsetzbar – sowohl als zweite Spitze als auch im offensiven Mittelfeld."

Vor allem Stefan Leitl dürfte sich über diese Verpflichtung freuen, schließlich arbeitete er bereits beim Kleeblatt mit Nielsen zusammen. 2020/21, in der Aufstiegssaison der Fürther, steuerte der 28-Jährige beispielsweise elf Tore und acht Assists bei.

"Der Wechsel nach Hannover fühlt sich für mich sehr gut und richtig an. 96 ist ein toller Klub mit einem großen Namen, den man kennt im deutschen Fußball", so Nielsen, der Leitls Einfluss bei seinem Wechsel bestätigte: "Natürlich spielt für mich auch der Trainer eine Rolle. Ich kenne ihn gut und habe erlebt, wie er in Fürth die Mannschaft und den Teamgeist entwickelt hat. Jetzt freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe, auf die Fans und das Stadion und hoffe, dass wir gemeinsam einen guten und erfolgreichen Weg einschlagen werden."


Alles zu Hannover 96 bei 90min:

facebooktwitterreddit