Hamburger SV

Hamburger SV: Voraussichtliche Aufstellung & Infos zum Pokalspiel gegen Eintracht Braunschweig

Philipp Geiger
Freut sich auf das Pokalspiel in Braunschweig: Tim Walter
Freut sich auf das Pokalspiel in Braunschweig: Tim Walter / Stuart Franklin/Getty Images
facebooktwitterreddit

In der letzten Saison scheiterte der Hamburger SV in der 1. Runde des DFB-Pokals an Dynamo Dresden (1:4). Am Sonntagabend wartet auf die Hanseaten zum Pokalauftakt mit Eintracht Braunschweig erneut ein Zweitliga-Absteiger. Cheftrainer Tim Walter erwartet im Eintracht-Stadion eine schwere Partie.

Eintracht Braunschweig - Hamburger SV: Übertragung, Live-Stream & Infos

Datum: 08.08.2021
Anpfiff: 18:30 Uhr
Spielort: Eintracht-Stadion (Braunschweig)
TV: Sky Sport 2
Live-Stream: Sky Go, Sky Ticket, Onefootball

Mit vier Punkten aus zwei Ligaspielen ist der HSV in die neue Saison gestartet. Am vergangenen Spieltag kamen die Rothosen gegen Dynamo Dresden nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Im DFB-Pokal will Walter mit seiner Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Mit der Favoritenrolle kann sich der Übungsleiter allerdings nur bedingt anfreunden. "Es gibt von unserer Seite keinen besonderen Favoriten auszumachen", sagte der 45-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag. "Wir fahren dorthin, um zu gewinnen, aber wir wissen um die Stärken des Vereins und der Mannschaft."

Eintracht Braunschweig hat nach dem Abstieg einen großen personellen Umbruch vollzogen. "Trotzdem denke ich, dass Braunschweig ein großer Name ist", erklärte der HSV-Coach. "Wir wissen, wie schwer das werden wird, weil Braunschweig einen guten Kader hat." Dem Pokalspiel am Sonntagabend blickt Walter voller Vorfreude entgegen. "Ich finde, es ist ein geiler Wettbewerb. Es ist schön, wenn man Do-or-die-Spiele hat", führte der Cheftrainer weiter aus.

Meffert droht Zwangspause

Verletzungsbedingt verzichten muss Walter in Braunschweig auf Ersatztorhüter Tom Mickel (Schulterverletzung), Stephan Ambrosius (Kreuzbandriss) und Robin Meißner (Innenbandanriss). Toni Leistner muss gesperrt zuschauen. Außerdem droht Jonas Meffert auszufallen. "Er hat eine Art Schleudertrauma", so der HSV-Coach. "Das ist nicht so einfach wegzustecken. Es sieht eher nach einer Pause am Wochenende für ihn aus."

Jonas Meffert
Fällt für das Pokalspiel wohl aus: Jonas Meffert / Stuart Franklin/Getty Images

Walter wird seine Mannschaft auch im Pokal im 4-3-3-System auflaufen lassen. Reicht es bei Josha Vagnoman noch nicht für die Startelf, bleibt die Besetzung der Viererkette, mit Jan Gyamerah und Tim Leibold auf den Abwehrseiten sowie Sebastian Schonlau und Jonas David im Abwehrzentrum, unverändert. Das Tor hütet erneut Daniel Heuer Fernandes.

Im defensiven Mittelfeld steht Maximilian Rohr als Meffert-Ersatz parat. Der 26-Jährige wurde auch am letzten Spieltag für den angeschlagenen Neuzugang eingewechselt. Im zentralen Mittelfeld werden Ludovit Reis und David Kinsombi erwartet. Darf Sonny Kittel von Beginn an ran, muss in der offensiven Dreierreihe entweder Bakery Jatta oder Manuel Wintzheimer weichen. Im Angriffszentrum beginnt Robert Glatzel.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen Eintracht Braunschweig im Überblick:

facebooktwitterreddit