90min
Hamburger SV

Hamburger SV: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Darmstadt

Philipp Geiger
Erwartet nach der Derbyniederlage eine Reaktion seiner Mannschaft: Tim Walter
Erwartet nach der Derbyniederlage eine Reaktion seiner Mannschaft: Tim Walter / Cathrin Mueller/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV musste am letzten Spieltag einen herben Rückschlag verkraften. Im Stadtderby gegen den FC St. Pauli zogen die Rothosen mit 2:3 den Kürzeren. Nach der Derbyniederlage will Trainer Tim Walter mit seiner Mannschaft den Schalter wieder umlegen. Am Sonntagnachmittag haben die Hanseaten den SV Darmstadt 98 zu Gast, der zuletzt mit einem 6:1-Erfolg gegen den FC Ingolstadt aufhorchen ließ.

"Natürlich ist es unsere Aufgabe, uns für die Derbyniederlage zu rehabilitieren, auch wenn das so richtig erst im Rückspiel möglich sein wird", erklärte Walter auf der Spieltagspressekonferenz am Freitag. Gegen Darmstadt wolle man unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. "Wir haben viel gearbeitet, den Fokus auf die neue Aufgabe gelegt und die Spieler haben mit extrem großer Leidenschaft trainiert", lobte der 45-Jährige. "Aber es zeichnet uns aus, dass wir mehr wollen. Denn mehr geht immer."

Bei den Gästen aus Darmstadt, die zu Saisonbeginn einige Corona-Fälle zu beklagen hatten, habe man beim jüngsten Kantersieg das wahre Leistungsvermögen gesehen, so der HSV-Coach, der ein schweres Heimspiel erwartet. "Darmstadt kommt mit Wucht, viel Physis, großer Präsenz und wird die Chance im schnellen Umschaltspiel suchen", sagte Walter. Seine Mannschaft müsse daher zu jeder Zeit hellwach sein und "leidenschaftlich unser Tor verteidigen".

Vagnoman fällt lange aus

"Unsere längerfristigen Ausfälle sind bekannt, darüber hinaus sind alle Mann an Bord", sagte Walter mit Blick auf die Personalsituation. Neben Stephan Ambrosius (Kreuzbandriss) und Tom Mickel (Schulterverletzung) fällt auch Josha Vagnoman aus. Der Rechtsverteidiger hat sich im Derby nach seiner Einwechslung einen Muskelsehnenriss im Oberschenkel zugezogen und steht voraussichtlich rund zwei Monate nicht zur Verfügung.

Die voraussichtliche HSV-Aufstellung gegen den SV Darmstadt 98

3. Torhüter & Defensive

Sebastian Schonlau
Neuer HSV-Kapitän: Sebastian Schonlau / Stuart Franklin/Getty Images

Daniel Heuer Fernandes (TW): Der 28-Jährige hat im Zweikampf mit Marko Johansson noch die Nase vorn. Dem Neuzugang attestierte Walter sehr gute Trainingsleistungen.

Jan Gyamerah (RV): Durch den Ausfall von Vagnoman bleibt Gyamerah auf der Rechtsverteidiger-Position weiterhin erste Wahl.

Jonas David (IV): Der Youngster ist aktuell die größte Überraschung beim HSV und hat sich bislang gegen die Konkurrenten im Abwehrzentrum behauptet.

Sebastian Schonlau (IV): Der Innenverteidiger kam im Sommer ablösefrei vom SC Paderborn und wurde außerdem zum Kapitän ernannt.

Tim Leibold (LV): Auf der Linksverteidiger-Position führt kein Weg an Leibold vorbei.

2. Mittelfeld

Ludovit Reis
Wechselte vom FC Barcelona in die Hansestadt: Ludovit Reis / Stuart Franklin/Getty Images

Jonas Meffert (DM): Meffert wechselte von Holstein Kiel zu den Rothosen und ist im defensiven Mittelfeld gesetzt.

Ludovit Reis (ZM): Aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona verpflichtete der HSV den 21-Jährigen, der bislang einen Treffer erzielt hat.

David Kinsombi (ZM): Neben dem Ex-Kieler ist auch Moritz Heyer eine Option für das zentrale Mittelfeld.

1. Angriff

Robert Glatzel
Teuerster Sommerneuzugang des HSV: Robert Glatzel / Cathrin Mueller/Getty Images

Bakery Jatta (RA): Mit einem Treffer und einer Vorlage ist Jatta aktuell einer der Topscorer.

Robert Glatzel (MS): Der teuerster Neuzugang des Sommers soll im Angriffszentrum die Lücke schließen, die durch den Abgang von Simon Terodde entstanden ist.

Sonny Kittel (LA): Aufgrund einer Wadenverletzung verpasste der 28-Jährige einen Großteil der Vorbereitung. Am letzten Spieltag stand Kittel erstmals in der Startelf.

facebooktwitterreddit