FC Chelsea

Hakim Ziyech beendet Nationalelf-Karriere: "Endgültige Entscheidung"

Yannik Möller
Hakim Ziyech
Hakim Ziyech / Craig Mercer/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hakim Ziyech hat entschieden, seine Karriere in der Nationalmannschaft Marokkos nicht mehr fortführen zu wollen. Der Offensivspieler sprach von einer "endgültigen Entscheidung".


Nach 40 Einsätzen für Marokko ist Schluss: Hakim Ziyech hat die Entscheidung gefällt, nicht mehr für die Nationalelf auflaufen zu wollen. Die grundlegende Ursache ist ein Streit mit Nationaltrainer Vahid Halilhodzic, der den Offensivspieler von Chelsea für den inzwischen beendeten Afrika Cup ausgeschlossen hatte.

Ein Konflikt, der offenbar nicht mehr beigelegt werden kann. "Ich werde nicht in die Nationalmannschaft zurückkehren. Das ist meine endgültige Entscheidung. Mir ist klar, wie die Dinge dort funktionieren, und ich konzentriere mich auf das, was ich tue. Und das ist nur noch für meinen Verein zu spielen", erklärte er am Dienstag (via Voetbal International).

Hakim Ziyach
40 Einsätze sammelte Ziyech im Dienste Marokkos / Visionhaus/GettyImages

Auch seitens Halilhodzic ist keine Annäherung mehr angedacht. Das haben zuletzt von ihm getätigte Äußerungen erneut unterstrichen. So hatte der Coach betont, Ziyech passe mit seinem Verhalten nicht zu seiner Auswahl. Er würde es "nicht einmal in Erwägung ziehen", den 28-Jährigen erneut zu nominieren.

Ziyech nehme die Mannschaft nicht ernst, wolle weder richtig trainieren noch spielen, so der Vorwurf des Trainers. "Ich werde ihn nicht anflehen, zurückzukommen", zog er einen Schlussstrich unter das Thema.

Ziyech, der bei den Blues zuletzt einen für ihn wichtigen Aufschwung erlebte, kommentierte noch: "Letztendlich ist es eine Entscheidung, die er trifft. Das muss ich respektieren. Wenn die ganze Lügerei dazugehört, dann ist das für mich klar."


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit