Erling Haaland

Haaland-Entscheidung: Jetzt soll alles ganz schnell gehen

Simon Zimmermann
Naht die Entscheidung von Erling Haaland
Naht die Entscheidung von Erling Haaland / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Naht die Zukunfts-Entscheidung bei Erling Haaland? Der BVB und der Norweger sollen sich darauf verständigt haben, dass schon bis Ende Februar klar sein soll, wo der Torjäger in der kommenden Saison spielt. In Dortmund rechnet man sich gute Chancen auf einen Verbleib aus.


Die Zukunft von Erling Haaland ist das Dauer-Thema in Dortmund. Im kommenden Sommer kann die BVB-Tormaschine für festgeschriebene 75 Millionen Euro gehen. Die Verantwortlichen der Borussia kämpfen darum, den 21-jährigen Norweger mindestens noch ein weiteres Jahr in Schwarz-Gelb zu halten.

Bis zu 24 Millionen Euro: BVB und Puma schnüren Mega-Paket für Haaland

Wie und wann sich Haaland entscheidet, ist noch völlig offen. Laut der Bild bietet der BVB eine Gehaltsverdopplung auf dann 16 Millionen Euro im Jahr. Einen zusätzlichen Anreiz soll Ausrüster Puma schaffen. Erfolgsabhängig könnten bis zu acht Millionen Euro Extra-Prämien vom Sportartikelhersteller dazukommen. Hintergrund: Haalands Deal mit Nike läuft aus, Puma will sich den Norweger unbedingt schnappen.

Mit einem Gesamtpaket von bis zu 24 Millionen Euro würde man beim BVB für Haaland alle Gehaltsrekorde sprengen. Damit würde der 21-Jährige in Regionen von Bayern-Torjäger Robert Lewandowski aufsteigen.

Ob das reicht, um ihn zu einem weiteren BVB-Jahr zu bewegen? Watzke, Zorc und Co. sollen sich gute Chancen ausrechnen. Zumal die anhaltende Pandemie-Lage auch bei den Großklubs Europas Millionen-Verluste verursacht hat.

Existiert die Februar-Deadline wirklich?

Kein Wunder also, dass man in Dortmund aufs Gaspedal drückt. Laut Bild sind weitere Gespräche für den Januar anberaumt. Man habe sich mit der Haaland-Seite sogar bereits darauf verständigt, dass eine Entscheidung bis Ende Februar fallen soll.

Auf der einen Seite hätte man beim BVB genügend Zeit, nach einem Nachfolger zu suchen. Auf der anderen Seite setzt eine Deadline die interessierte Konkurrenz unter Zugzwang.

Fraglich bleibt aber, warum sich die Haaland-Seite auf ein solches Szenario einlassen sollte? Eine schnelle Entscheidung ist eigentlich kaum zu erwarten. Viel eher, dass Haaland-Berater Mino Raiola in aller Ruhe den Markt sondiert und bis zum kommenden Sommer die besten Angebote filtert. Je länger eine Entscheidung hinausgezögert wird, desto mehr könnte Raiola für Haaland (und sich selbst) herausschlagen.

facebooktwitterreddit