Hamburger SV

Gyamerah vor HSV-Abschied: Angebote aus dem In- und Ausland

Dominik Hager
Jan Gyamerah wird den HSV wohl verlassen
Jan Gyamerah wird den HSV wohl verlassen / Martin Rose/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der HSV kämpft erbittert um den Aufstieg in die 1.Bundesliga und hat Stand jetzt erst nach der Relegation Gewissheit, in welcher Spielklasse es weitergeht. Ebenso offen ist die Zukunft von Rechtsverteidiger Jan Gyamerah. Der 26-Jährige hat nur bis Ende Juni Vertrag und könnte den Verein in Richtung In- oder Ausland verlassen.


Jan Gyamerah hat 124 Zweitliga-Partien auf dem Konto und startete als Stammspieler in die Spielzeit 2021/22. Der Außenverteidiger verlor jedoch seinen Stammplatz und kam insbesondere in der Rückrunde nur noch sporadisch zum Einsatz.

Nachdem bereits im Winter über einen Wechsel spekuliert wurde, rückt dieser angesichts der Rückrunde nun immer näher. Zwar möchten die Verantwortlichen laut BILD-Angaben nach der Saison ein Gespräch führen, jedoch sind die Chancen auf einen Verbleib minimal.

Gyamerah hat Angebote aus dem Ausland und der 2. Liga

Schon jetzt ist das Management des Spielers damit beschäftigt, den Markt zu sondieren. Angebote aus dem In- und Ausland soll es für Gyamerah bereits geben. Unter den deutschen Klubs sind jedoch offenbar nur Zweitligisten vertreten. Der Spieler selbst hat es mit einer Entscheidung nicht eilig und möchte die Dinge auf sich zukommen lassen.

Mit einem Jahresgehalt von gut 600.000 Euro (laut salarysport.com) gehört der 26-Jährige aktuell zu den HSV-Topverdienern. Es dürfte für den Akteur eher schwierig werden, an diese Summe anzuschließen. Welche Klubs bereits Interesse an Gyamerah bekundet haben, geht aus dem BILD-Bericht nicht hervor.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit