International

Karriereende: Trainerlegende Guus Hiddink hört auf

Von Tobias Forstner
Hiddink präsentiert freudestrahlend das Nationalmannschaftstrikot Curaçaos
Hiddink präsentiert freudestrahlend das Nationalmannschaftstrikot Curaçaos / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Guus Hidink beendete im Alter von 74 Jahren seine Karriere als Übungsleiter und ging somit in den Ruhestand. Zuletzt trainierte der Niederländer das Nationalteam Curaçaos, das er jüngst aufgrund einer Coronainfektion nicht mehr selbst an der Seitenlinie begleiten konnte.


Dem niederländischen Fernsehsender SBS 6 teilte Hiddink mit, dass es das war - seine Karriere ist beendet. Somit verabschiedete sich der ehemalige Bondscoach nach 39 Jahren endgültig aus dem Trainergeschäft.


Zwischenzeitlich hielt er eine andere Position inne, indem er von 2012 bis 2013 Vize-Präsident vom russischen Klub Anzhi Makhachkala war. Außerdem war er seit November 2015 für die nordkoreanische Nationalmannschaft als Direktor Entwicklung tätig. Seine größten Erfolge fuhr er allerdings als Coach ein. Dazu gehören unter anderem der Sieg im Europapokal der Landesmeister mit der PSV Eindhoven (1987/88) und das WM-Halbfinale mit Südkorea (2002).

facebooktwitterreddit