90min
AC Mailand

Große Geste von Mario Mandzukic: Milan-Stürmer verzichtet auf sein März-Gehalt

Dominik Hager
Apr 16, 2021, 5:53 PM GMT+2
Mario Mandzukic glänzt beim AC Milan zumindest neben dem Platz.
Mario Mandzukic glänzt beim AC Milan zumindest neben dem Platz. / Gabriele Maltinti/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit Anfang des Jahres ist Mario Mandzukic beim italienischen Top-Klub AC Mailand tätig. Für den 34-jährigen Weltenbummler läuft es jedoch nach seiner Rückkehr in die Serie A noch nicht nach Wunsch. Bislang kommt der ehemalige Bayern-Stürmer lediglich auf fünf Joker-Einsätze. Nun glänzt er jedoch mit einer tollen Geste abseits des Platzes.

Mario Mandzukic besitzt schon eine gewisse Einmaligkeit. Durch seinen ungeheuren Siegeswillen angetrieben ist der Kroate für jeden Gegner der Welt mehr als unbequem. Seine körperbetonte Spielweise und seine Torgefahr brachte er in seiner langen Karriere immer dann am besten ein, wenn für sein Team am meisten auf dem Spiel stand. Im Gegensatz zu einigen anderen Angreifern hat für den Torjäger immer die Mannschaft Vorrang, weshalb er sich nicht in Ego-Trips verliert. Dies zeigt Mandzukic auch mit seiner neuesten Aktion.

Präsident schwärmt von Mandzukic: "Eine außergewöhnliche Geste"

Aufgrund der Tatsache, dass er im März verletzungsbedingt keine einzige Partie für Milan absolvierte, entschied er sich dafür, auf sein Monatsgehalt zu verzichten. Dies berichtete der italienische Journalist Daniele Longo auf seiner Twitter-Seite. Eine außergewöhnliche Geste, die die Ethik und Professionalität von Mario Mandzukic und seinen Respekt vor Mailand demonstriert", zitiert dieser den Mailänder Präsident Paolo Scaroni. "Der Club hat somit die Möglichkeit, die Mailänder Stiftung weiter zu unterstützen", so Saroni weiter.

Bei den Summen, die Mandzukic in seiner Karriere eingenommen hat, ist der Verzicht mit Sicherheit nicht sonderlich schmerzhaft. Dies ändert jedoch nichts daran, dass 99 Prozent der Fußballer das Geld selbst eingesteckt hätten. Wie groß der Wunsch nach der maximalen Kohle im Fußball verbreitet ist, sehen wir daran, dass permanent irgendwo nach einem noch besseren Vertrag gefeilscht wird. Da sind solche Gesten eine sehr willkommene Abwechslung. Der 34-Jährige ist jedoch für seine Arbeiter-Mentalität bekannt, wodurch naheliegend ist, dass er für seinen Verdienst auch etwas getan haben möchte. Bleibt zu hoffen, dass sein "gespendetes" Gehalt seinen Zweck letztlich erfüllt.

Vielleicht erhält Mandzukic durch seine Aktion ja auch ein paar "Karma-Punkte". Nach seinem bisher eher unglücklich verlaufenden Intermezzo bei AC Milan kann er jedenfalls Unterstützung jeder Art gebrauchen. Immerhin kehrte er beim letzten Ligaspiel gegen Parma Calcio wieder in den Kader zurück. Vielleicht gelingt es ihm ja im Saisonendspurt, mit dem ein oder anderen Tor den starken zweiten Tabellenplatz der Rossoneri zu sichern.

facebooktwitterreddit