SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth steigt offiziell ab - Cheftrainer Stefan Leitl soll bleiben

Tal Lior
Die Saison von Greuther Fürth ist so gut wie vorbei
Die Saison von Greuther Fürth ist so gut wie vorbei / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nun ist es offiziell: Greuther Fürth steigt in die 2. Bundesliga ab. Durch die 1:4-Niederlage am Samstag gegen Bayer Leverkusen ist der Klassenerhalt für die Kleeblätter rechnerisch unmöglich.


Fürth erreichte in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter den Aufstieg, aufgrund des kleinen Etats konnte man sich aber im anschließenden Sommer trotz der schwerwiegenden Abgänge von Anton Stach, David Raum und Paul Jaeckel kaum verstärken.

Zu keinem Zeitpunkt sah man wie ein konkurrenzfähiger Bundesligist aus, weshalb der Abstieg für niemanden mehr eine Überraschung oder gar eine Enttäuschung ist. Trotz der schwachen Punkte-Ausbeute will man aber mit Cheftrainer Stefan Leitl langfristig weitermachen.

Im Gespräch mit Sky erklärte Fürths Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi, dass man Leitl einen neuen langfristigen Vertrag angeboten hat. Der Vertrag des letztjährigen Aufstiegstrainers läuft im Sommer 2023 aus.

facebooktwitterreddit