90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Gladbachs mäßige Bilanz gegen die Top 5: Fehlen hier am Ende die Punkte für die Champions League?

FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH-DORTMUND
SASCHA SCHUERMANN/Getty Images

Die Niederlage gegen Bayer Leverkusen war für Gladbach bereits die dritte im Borussia-Park gegen einen direkten Konkurrenten im Rennen um die Champions League, generell geht es gegen die Mitbewerber oft knapp daneben. Am Ende könnten den Borussen diese Punkte fehlen.

Borussia Mönchengladbach hat am Samstag gegen Bayer Leverkusen eine große Chance verstreichen lassen: Bei einem Sieg hätte der direkte Konkurrent um einen begehrten Champions-League-Platz auf fünf Zähler distanziert werden können, zudem wäre der aufstrebenden Werkself ein wenig der Wind aus den Segeln genommen worden. Am Ende jedoch gewannen die Leverkusener und zogen an den Gladbachern vorbei.

Es war knapp, wieder einmal. Nach einer dürftigen ersten Hälfte lagen die Fohlen lediglich 0:1 hinten, die zweite Halbzeit lief dann bedeutend besser und der Ausgleich durch Marcus Thuram war folgerichtig. Letzten Endes fehlten dann aber doch ein paar Prozentpunkte, strittiger Elfmeter zum 1:2 hin oder her. "Leverkusen war heute einfach effizienter", meinte Torwart Yann Sommer nach dem Spiel (via borussia.de), Stefan Lainer pflichtete ihm bei: "Insgesamt war Leverkusen effektiver und deswegen haben sie verdient gewonnen."

Moussa Diaby, Nico Elvedi
Gladbach war gegen Leverkusen nah dran, das Spiel zu drehen - am Ende hieß es dennoch 1:3 | Pool/Getty Images

Ähnliches traf auch schon auf andere Duelle mit den direkten Konkurrenten auf den ersten fünf Plätzen zu: In beiden Partien gegen Borussia Dortmund spielten die Gladbacher stark mit, im Hinspiel waren sie sogar überlegen, unterlagen am Ende aber doch knapp. Timo Werner machte im Heimspiel gegen RB Leipzig beim 1:3 den Unterschied, beim 2:2 im Rückspiel verspielten die Borussen eine 2:0-Führung. Da gab es natürlich den Platzverweis gegen Alassane Plea, doch das 1:2 war mehr oder weniger ein Eigentor, der Ausgleich fiel dann kurz vor Schluss.

Top-5-interne Tabelle

  1. Bayer Leverkusen (7 Spiele, 11:13 Tore, 11 Punkte)
  2. Borussia Dortmund (6 Spiele, 13:12 Tore, 10 Punkte)
  3. RB Leipzig (7 Spiele, 11:9 Tore, 9 Punkte)
  4. Borussia Mönchengladbach (7 Spiele, 9:13 Tore, 7 Punkte)
  5. FC Bayern (5 Spiele, 7:5 Tore, 5 Punkte)

Klar, das Hinspiel gegen Leverkusen wurde gewonnen und auch die Bayern konnten im bisher einzigen Aufeinandertreffen bezwungen werden. Das macht unter dem Strich aber eben nur sieben Zähler gegen die direkte Konkurrenz, in einer internen Top-5-Tabelle ist das derzeit der vorletzte Platz. Nur die Bayern holten in direkten Duellen bislang weniger Punkte, haben aber auch zwei weniger absolviert als die Fohlen.

Für Gladbach gibt es jetzt nur noch das Auswärtsspiel in München, ansonsten sind alle Spiele gegen die Konkurrenz um die Champions League gespielt - mit weniger Ertrag als möglich war. Wenn es blöd läuft, sind das am Ende die Zähler, die fehlen werden, wenn es um einen Platz in der Königsklasse geht. Wenn es am Ende aber trotzdem klappen soll, ist eines klar: Klassische Ausrutscher wie der jedes Jahr in Freiburg sind nicht mehr erlaubt.