90min

Gladbach schlägt Düsseldorf im Test - Zwei kleinere Blessuren und kein Zakaria

Oct 8, 2020, 7:55 PM GMT+2
Die Borussia fertigte die Nachbarin standesgemäß ab.
Die Borussia fertigte die Nachbarin standesgemäß ab. | DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Donnerstagnachmittag testete Borussia Mönchengladbach mit den verbliebenen Spielern gegen die Nachbarin Fortuna Düsseldorf. Am Ende stand ein lockeres 4:0 und die Erkenntnis, dass es bei Denis Zakaria noch ein wenig dauern wird, bis er wieder dabei ist. Zudem mussten zwei Spieler angeschlagen vom Feld, allerdings scheint es sich nur um kleinere Blessuren zu handeln.

Tore: 1:0 Plea (3.), 2:0 Embolo (15.), 3:0 Embolo (59.), 4:0 Stindl (84.)

Gladbach musste auf einige Spieler verzichten, die zur Zeit mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren. Trainer Marco Rose brachte deshalb Sippel im Tor und vor ihm die Dreierkette mit Lang, Jantschke und Wendt. In der Zentrale durfte mal wieder Rocco Reitz ran und neben Kramer die Fäden ziehen. Auf den Außenbahnen spielten Herrmann und Traoré, auf der Zehn gab Embolo sein Comeback nach Verletzung. Im Sturm liefen Plea und Thuram auf, die glücklicherweise nicht für Frankreich nominiert wurden.

Bereits nach drei Minuten nutzte die Borussia einen Fehler im Aufbau der Fortuna zur Führung - Herrmann hatte Plea eingesetzt. Nach einer Viertelstunde assistierte Plea dem lässigen Lupfer von Embolo zum 2:0 - dies war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause mal wieder Reitz - Drei Personalien im Fokus

Nach dem Seitenwechsel legte Embolo mit seinem zweiten Treffer in der 59. Minute nach - wie schon mehrfach in der Sommervorbereitung war es der von uns liebevoll "Adlerauge" getaufte Reitz, der den Schweizer mit Auge und Gefühl in Szene setzen konnte. Stindl setzte kurz vor dem Abpfiff noch den Schlusspunkt, nachdem die Fortuna nach einem Gladbacher Freistoß ein wenig pennte.

Christoph Kramer
Christoph Kramer prellte sich wohl die Hüfte und musste raus. | DeFodi Images/Getty Images

Allerdings gab es auch zwei Schreckmomente. In der 70. Minute musste Kramer verletzt ausgewechselt werden, nachdem er unsanft landete und sich vermutlich die Hüfte prellte. Zehn Minuten später erwischte es den auffälligen Reitz, der über leichte muskuläre Probleme klagte.

Beide sollte es aber nicht allzu schlimm erwischt haben. Nach dem Spiel sagte Marco Rose, dass Kramer ihm schon "leichte Entwarnung" geben konnte (Quelle: kicker) und auch Reitz wird wohl eher nicht dauerhaft ausfallen.

Nicht mit dabei war Denis Zakaria, der nach wie vor an den Folgen seiner Knie-OP zu arbeiten hat. "Er ist noch nicht soweit", ließ Rose nach der Partie wissen. Selbst ein Termin für den Wiedereinstieg in das Mannschaftstraining sei derzeit "völlig offen", so Rose.

facebooktwitterreddit