90min
Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Jonas Hofmann meldet sich wohl rechtzeitig zurück - Herrmann stünde bereit

Christian Gaul
Jonas Hofmann muss nur kurz pausieren
Jonas Hofmann muss nur kurz pausieren / Frederic Scheidemann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Beim ersten Sieg der Saison musste Jonas Hofmann verletzt ausgewechselt werden. Der Nationalspieler wird der Borussia jedoch bald wieder helfen können.


Als einer der Aktivposten konnte Jonas Hofmann auch bei 3:1 der Borussia über Arminia Bielefeld wieder überzeugen. Nach muskulären Problemen im Oberschenkel quälte sich Hofmann zwar noch bis zur Halbzeit, blieb dann aber in der Kabine.

"Bei Jonas ist es so, dass er sich schon nach 35 Minuten an den Oberschenkel gegriffen hatte, er hat dann mit einem Druckverband weitergespielt. Das Risiko ist in der Halbzeit einfach zu groß gewesen, ihn weiterspielen zu lassen. Ich habe noch keine hundertprozentige Diagnose und hoffe, dass es nichts Schlimmeres ist", sagte Gladbachs Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz nach der Partie (via gladbachlive.de).

Doch Hofmann selbst konnte Anfang der Woche tatsächlich leichte Entwarnung geben.

"Ein paar Tage" Pause - reicht es für Hofmann für Augsburg?

Via instagram ließ Hofmann wissen, dass keine längere Ausfallzeit zu befürchten sei. "Mir geht’s soweit ganz gut und muss nur ein paar Tage pausieren", konnte Hofmann die Anhänger beruhigen.

Am kommenden Samstagnachmittag steht für die Borussia jedoch schon der fünfte Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison auf dem Programm, wenn es zum allseits unbeliebten Spiel beim FC Augsburg gehen wird.

Sollte Hofmann nicht rechtzeitig fit werden, könnte Hütter auf Patrick Herrmann in der Startelf setzen. "Flaco" besorgte gegen Bielefeld gleich zwei Vorlagen zum 2:1 und 3:1, allerdings kam das Urgestein in diesem Spiel von der Bank.

In Augsburg müsste Herrmann dann belegen, dass die Joker-Rolle aktuell zwar auf ihn zugeschneidert ist, er aber auch als Mitglied der Startelf glänzen kann.

facebooktwitterreddit