1. FC Köln

Hohe Geldstrafe und Kölner Fan-Ausschluss nach Randalen in Nizza

Tal Lior
NICOLAS TUCAT/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln erhält nach den Fan-Ausschreitungen beim Conference-League-Auswärtsspiel gegen OGC Nizza von der UEFA eine unangenehme Strafe. Nach einer zweiwöchigen Untersuchung wurde am Freitagabend das Urteil bekanntgegeben.


Der Bundesligist muss demnach nicht nur eine außergewöhnlich hohe Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro bezahlen, sondern auch seine nächsten zwei Auswärtsspiele ohne Gästefans austragen.

Die Ausschreitungen zwischen Hooligan-Gruppen beider Klubs führten zu zahlreichen Verletzten und einem verspäteten Anpfiff der Partie, die mit einem 1:1-Remis ausging. Die FC-Verantwortlichen rechneten bereits kurz nach den Vorfällen mit einer harten Strafe.

Doch auch Nizza muss für die Vorfälle Konsequenzen tragen. Der Ligue-1-Klub wird dazu gezwungen, sein nächstes Heimspiel in der Conference League hinter verschlossenen Türen auszutragen.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min

facebooktwitterreddit