90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Gefallene Europapokalsieger: Diese Klubs sind heute weit von Europas Spitze entfernt

Zum Ende der 70er Jahre gehörte Nottingham Forest zur europäischen Elite
Zum Ende der 70er Jahre gehörte Nottingham Forest zur europäischen Elite | Getty Images/Getty Images

Große Erfolge, legendäre Spiele und unvergessene Momente. Viele Klubs thronten in ihrer Geschichte bereits ganz oben. Für manche Vereine sind die Erinnerungen an die alten Zeiten allerdings das einzige Überbleibsel. Denn sportlich sind sie weit von einer Neuauflage der eigenen Errungenschaften entfernt. 90min präsentiert fünf gefallene Europapokalsieger.

1. Nottingham Forest

Matty Cash
Nottingham Forest musste sich an Rückschläge gewöhnen | David Rogers/Getty Images

Vor etwa 40 Jahren war Nottingham Forest in aller Munde. Nicht nur in England dominierte der Traditionsklub über eine geraume Zeit. Auch in der europäischen Spitze kam der Verein von der Insel mit dem Europapokal der Landesmeister 1978/79 so richtig an.

Den selben Erfolg wiederholten sie ein Jahr später. Dazu kam der Sieg im UEFA Supercup. Doch diese Zeiten sind längst vergessen. Was einst weit über die Grenzen Englands hinaus strahlte, fristet nun ein Dasein in der zweiten englischen Liga. Dazu verpassten sie just auf tragischste Art und Weise die Teilnahme an den Play-Offs. Die Zukunft sieht kaum bedeutend besser aus.

2. Parma Calcio

Parma's players celebrate with their trophy after
1999 konnte Parma den UEFA Cup in die Höhe stemmen | BORIS HORVAT/Getty Images

Auch Parma Calcio gehörte einst zu den Größen Europas. In den 90er Jahren dominierten die Italiener die internationalen Wettbewerbe immer wieder. 1992/93 gelang der Erfolg im Europapokal der Pokalsieger. Ein Jahr später folgte der Supercup. Mit den Gewinnen der UEFA-Cups 1995 und 1999 war Parma am Höhepunkt.

Danach ging es für den später krisengebeutelten Klub bergab. Ein Abstieg konnte zwischenzeitlich verkraftet werden. 2015 folgte dann die Zwangsversetzung in die vierte Liga. Nur mühsam kämpfte sich Parma infolge ins Mittelfeld der Serie A zurück.

3. Aston Villa

Trezeguet, Dean Smith
Heute ist ein erreichter Klassenerhalt der Hauptgrund für Feierlichkeiten der Villans | Justin Setterfield/Getty Images

Mit Aston Villa findet sich der nächste englische Traditionsverein, der einst mit großen Erfolgen prahlen konnte und sich heute gerade so die erste Liga halten kann. Beispielsweise konnten sie den Europapokal der Landesmeister 1981/82 ihr Eigen nennen.

Ein Jahr darauf folgte der Gewinn des UEFA Supercups. Die nationalen Erfolge häuften sich ebenfalls. Seit 1996 sind die Villans allerdings ohne Titel. Stattdessen schlugen sie sich England mit einem Mittelfeld-Dasein herum. Für drei Jahre ging es sogar in die Championship. Aktuell hielt Villa als Aufsteiger erst am letzten Spieltag die Klasse.

4. Hamburger SV

Jeremy Dudziak
Der Hamburger SV trägt ein großes Erbe auf den Schultern | Pool/Getty Images

Die tragische Geschichte des Hamburger SV erlebten viele Bundesliga-Fans in den vergangenen Jahren hautnah. Die Rothosen steuern auf ihr drittes Zweitliga-Jahr in Folge zu. Der Glanz des großen HSV ist längst erloschen. Dabei waren die Nordlichter über Jahrzehnte die ganz große Sache.

Schon 1976/77 holten die Hamburger den Europapokal der Pokalsieger. Sechs Jahre später gelang dann der Erfolg im Pokal der Landesmeister, was dem Traditionsklub die Krone aufsetzte. Über die vielen kommenden Spielzeiten kam dann die Tristesse. Europa blieb aus, der Abstiegskampf wurde Realität. Heute kämpft der einstige Bundesliga-Dino um die Rückkehr ins Oberhaus.

5. Ipswich Town

1981 gelang Ipswich gegen AZ Alkmaar ein erstaunlicher Erfolg
1981 gelang Ipswich gegen AZ Alkmaar ein erstaunlicher Erfolg | Getty Images/Getty Images

Ipswich Town ist dagegen eine Art Eintagsfliege, was das Titelsammeln angeht. Mit dem Gewinn des UEFA Cups machte der englische Klub 1980/81 allerdings dennoch auf sich aufmerksam. Unter Trainer-Legende Bobby Robson war Ipswich jahrelang Stammgast in Europa.

Heute laufen die "Tractor Boys" in der dritten englischen Liga auf, nachdem der Abstieg aus der Championship im vergangenen Sommer nicht vermeidbar war. Dennoch blickt der fast vergessene Europapokalsieger gerne auf die alten Zeiten zurück.