90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Füllkrug-Comeback: Werder Bremen darf auf unverhofften Joker im Endspurt zählen

Niclas Fuellkrug
Niclas Füllkrug steht vor seinem Comeback | TF-Images/Getty Images

Der SV Werder Bremen trudelt weiterhin dem Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Ein Trumpf im Endspurt könnte Niclas Füllkrug werden: der Stürmer steht nach seinem Kreuzbandriss vor einem unverhofften Comeback.

Eigentlich schien die Saison für "Lücke" - trotz Corona-Pause - gelaufen zu sein. Doch der Stürmer ist zurück im Training und hält der Belastungserprobung stand. "Niclas hat schon zweimal anteilig mit der Mannschaft trainiert und das gut toleriert. Ich sehe bei ihm keine Startelf-, sondern nur Joker-Einsätze. Aber Niclas ist jemand, der für 15 bis 20 Minuten sehr wertvoll sein kann", wird Cheftrainer Florian Kohfeldt von der Bild zitiert.

Füllkrug-Comeback gegen Paderborn?

Das Boulevardblatt nennt das Duell mit dem SC Paderborn (13.6.) als möglichen Termin für das Füllkrug-Comeback; spätestens in der darauf folgenden englischen Woche soll der 27-Jährige wieder zur Verfügung stehen. Zwar nur als Joker, doch gerade das könnte für Werder zum Zünglein an der Waage werden.

Florian Kohfeldt, Niclas Fuellkrug
Niclas Füllkrug könnte zum wichtigen Joker für Florian Kohfeldt werden | TF-Images/Getty Images

Denn: während Werder ohnehin in der Offensive lahmt, kommt von der Bank kaum zusätzliche Gefahr ins Spiel. Füllkrug könnte zu genau dem Ass im Ärmel werden, das Kohfeldt und Werder auf der Zielgeraden helfen könnte.