90min
1. FSV Mainz 05

St. Juste muss unters Messer - Interessenten nehmen Abstand

Jan Kupitz
Jeremiah St. Juste fällt aus
Jeremiah St. Juste fällt aus / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FSV Mainz 05 muss voraussichtlich bis Ende des Jahres ohne Jeremiah St. Juste auskommen: eine OP steht an.


Bei der jüngsten 1:2-Pleite gegen Union Berlin hatte Bo Svensson seinen Abwehrstar bereits nach 20 Minuten vom Feld nehmen müssen, da er sich bei einem Zweikampf an der rechten Schulter verletzt hatte. Zunächst hatten die 05er gehofft, dass der Niederländer die Verletzung konservativ auskurieren könnte - laut Sport1 entschied man sich aber nun doch anders.

St. Juste soll demnach am Donnerstag operiert werden, im Anschluss droht eine Pause von sechs bis acht Wochen. Dass der Verteidiger in diesem Jahr noch einmal spielen kann, sei "unwahrscheinlich".

Aus Mainzer Sicht hat die Verletzung eventuell aber auch etwas Gutes - sofern man es denn so nennen kann. Im Bericht heißt es jedenfalls, dass zwei Klubs aus der Bundesliga, die im Winter eigentlich einen Transferversuch bei St. Juste wagen wollten, aufgrund der OP und der langen Pause Abstand von einer Verpflichtung nehmen werden. Die Chancen, dass der umworbene St. Juste die Saison beim FSV zu Ende spielt, erhöhen sich dadurch deutlich.

facebooktwitterreddit