Bayern München

Freiburg-FC Bayern: Kleine Fragezeichen bei Lewandowski und Kimmich

Jan Kupitz
Robert Lewandowski und Joshua Kimmich
Robert Lewandowski und Joshua Kimmich / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf den FC Bayern wartet nach der Länderspielpause ein unangenehmes Auswärtsspiel beim SC Freiburg. Hinter den Einsätzen von Robert Lewandowski und Joshua Kimmich steht ein Fragezeichen.


Julian Nagelsmann gab im Vorfeld der Partie im Breisgau bekannt, dass er trotz des bevorstehenden Champions-League-Spiels beim FC Villarreal am Mittwoch keinerlei Pläne habe, seine Spieler für die Königsklasse zu schonen.

"Ich habe nicht die Absicht, jemanden zu schonen. Wir würden einen Fehler machen", so der Bayern-Coach, "wenn wir zu viele Spieler schonen würden, denn Freiburg ist ein guter Gegner. Wir wollen das neue Freiburger Stadion mit einem Sieg einweihen."

Freiwillig wird Nagelsmann folglich keinen seiner Stars auf die Bank verfrachten - möglicherweise wird er aber dazu gezwungen sein. Denn der 34-Jährige verriet, dass hinter dem Einsatz von Robert Lewandowski ein kleines Fragezeichen stehe: Der Pole hatte sich im WM-Playoffspiel seiner Polen an der Rippe verletzt.

"Wir müssen abwarten und sehen, wie die Rippe reagiert. Wir werden kein Risiko eingehen", machte Nagelsmann klar. "Trotzdem wäre es natürlich gut, wenn er morgen Spielzeit bekommt, um vor Mittwoch im Rhythmus zu bleiben. Ich gehe davon aus, dass er im Kader sein wird und auch spielen kann."

Kimmich-Einsatz fraglich wegen Nachwuchs

Deutlich offener ist das Mitwirken von Joshua Kimmich, der mit seiner Lebensgefährtin das dritte Kind erwartet und deshalb auch nicht zur Nationalmannschaft gereist war. Der Nachwuchs soll alsbald das Licht der Welt erblicken, weshalb der Mittelfeldchef auch noch nicht die Reise in den Breisgau antreten wird.

"Ich habe Josh gesagt, dass er, wenn alles noch ruhig ist, nachreisen kann. Er hat gestern sehr gut trainiert. Wir hoffen, dass das Kind gesund zur Welt kommt und wir hoffen auch, dass Josh morgen spielen kann. Aber die Geburt kommt zuerst, also müssen wir abwarten", konnte der Coach kein genaueres Update geben.

Sollte Kimmich ausfallen, wäre es umso wichtiger, dass Leon Goretzka nach seiner langen Leidenszeit sein Comeback in der Startelf geben kann. "Leon hat ein bisschen muskuläre Probleme in der Hüfte", so Nagelsmann. "Ansonsten trainiert er seit zwei Wochen sehr gut. Ich würde ihn gerne morgen spielen lassen." Insgesamt kann man aber von einem Einsatz des Mittelfeldmotors ausgehen. Auch Niklas Süle wird nach seinem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung stehen.

Davies Mitte April zurück

Etwas gedulden müssen sich die Bayern-Anhänger noch bei Alphonso Davies, der nach seiner Herzmuskelentzündung zuletzt ins Training zurückgekehrt war und Hoffnung auf ein baldiges Comeback geschürt hatte. Laut Nagelsmann wird es aber noch knappe zwei Wochen dauern: "Phonzy wird für das Rückspiel gegen Villarreal [12. April] wieder zur Verfügung stehen."

Eric Maxim Choupo-Moting, der nach seiner Rückkehr von der Länderspielreise positiv auf Covid-19 getestet wurde, fällt darüber hinaus für zehn Tage aus.


Alle News zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit