Frauen-Bundesliga

Frauen-Bundesliga: Die Top-Elf des 22. Spieltags

Daniel Holfelder
Der VfL Wolfsburg um die Spielerin des Spieltags Ewa Pajor (links vorne) siegte mit 7:1 gegen Bayer Leverkusen
Der VfL Wolfsburg um die Spielerin des Spieltags Ewa Pajor (links vorne) siegte mit 7:1 gegen Bayer Leverkusen / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Meister Wolfsburg (7:1 gegen Leverkusen), Vizemeister Bayern (5:0 gegen Potsdam) und die drittplatzierten Frankfurterinnen (4:0 gegen Bremen) haben am am letzten Spieltag beeindruckende Siege eingefahren und sind daher zahlreich in der Topelf vertreten. Darüber hinaus haben zwei Akteurinnen aus Essen sowie je eine Spielerin aus Hoffenheim und Freiburg an diesem Wochenende besonders überzeugen können.


Die Topelf des 22. Spieltags:

1. Rafaela Borggräfe (SC Freiburg)

Die Freiburger Schlussfrau hielt beim torlosen Remis in Köln mit starken Paraden die Null fest.

2. Celina Degen (TSG Hoffenheim)

Die 21-jährige Österreicherin erzielte in ihrem letzten Spiel für die TSG ihr erstes Bundesligator.

3. Felicitas Fee Kockmann (SGS Essen)

Die 17-Jährige war beim 3:0 gegen Jena defensiv nicht zu bezwingen und erzielte auch noch das 3:0. Ihr erster Bundesliga-Treffer!

4. Marina Hegering (FC Bayern)

Die Nationalspielerin stand nach langer Verletzungspause wieder auf dem Platz und zeigte sofort, warum sie in dieser Saison schmerzlich vermisst wurde. Defensiv überragend, bereitet zudem Dallmanns 3:0 vor.

5. Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt)

Die 21-Jährige hatte das Mittelfeld im Griff, schaltete sich immer wieder in die Offensive ein und wurde schließlich belohnt: Einen tollen Konter über Reuteler schloss Nüsken zum 3:0 ab.

6. Elisa Senß (SGS Essen)

Senß leitete per Ecke zwei Tore ein und trug so maßgeblich zum 3:0-Sieg über Jena bei.

7. Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg)

Schnürte beim 7:1 gegen Leverkusen einen Doppelpack. Mit 13 Treffern die beste VfL-Torschützin in dieser Saison.

8. Linda Dallmann (FC Bayern)

Dallmann spielte mit der Potsdamer Defensive Katz und Maus, legte zwei Treffer vor und erzielte per Traumtor das 3:0.

9. Laura Freigang (Eintracht Frankfurt)

Die Kapitänin schoss ihre Mannschaft mit einem Doppelpack in die Champions League.

10. Ewa Pajor (VfL Wolfsburg / Spielerin des Spieltags)

Ewa Pajor
Ewa Pajor / Christof Koepsel/GettyImages

Die Polin war gegen Leverkusen nicht zu stoppen, erzielte zwei Treffer selbst und bereitete Waßmuths 2:0 mustergültig vor. Die 25-Jährige, die wegen einer Knieverletzung lange fehlte, kommt in dieser Saison auf acht Tore in sieben Spielen. Eine phänomenale Quote!

11. Jovana Damnjanovic (FC Bayern)

Die Serbin durfte anstelle von Top-Torjägerin Lea Schüller von Beginn an ran und bedankte sich mit einem Doppelpack. Ohne die Auswechslung zur Halbzeit wäre wohl sogar noch mehr drin gewesen.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle DFB-News
Alle Frauen-Bundesliga-News

facebooktwitterreddit