Frankreichs voraussichtliche Aufstellung gegen England - WM-Viertelfinale

Jan Kupitz
Frankreich
Frankreich / Simon M Bruty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Frankreichs Titelverteidigung bei der WM wird am Samstagabend mit einem spannenden Viertelfinale gegen England fortgesetzt.

Didier Deschamps beendete seine glanzvolle internationale Karriere als Spieler, in der er Frankreich als Kapitän zu kontinentalem und weltweitem Ruhm führte, übrigens gegen England. Nach 57 Minuten in einem Freundschaftsspiel im September 2000 wurden Deschamps und sein Kollege Laurent Blanc damals mit Applaus vom Spielfeld des Stade de France verabschiedet.

Hier ist die Elf, die Deschamps aufstellen könnte, um sicherzustellen, dass seine Zeit als Nationaltrainer nicht ebenfalls gegen England endet.

Frankreichs voraussichtliche Aufstellung gegen England (4-3-3)

TW: Hugo Lloris - Frankreichs Rekordnationalspieler hat beim Turnier nicht immer den sichersten Eindruck gemacht, ist aber natürlich unangefochten zwischen den Pfosten.

RV: Jules Kounde - Der Verteidiger vom FC Barcelona hat Benjamin Pavard als Rechtsverteidiger verdrängt, obwohl er zunächst als dessen Ersatzmann ins Turnier gegangen war.

IV: Raphael Varane - Die einzige Rote Karte, die Varane in seiner Länderspielkarriere gesehen hat, war gegen - richtig: England!

IV: Dayot Upamecano - Eine Vielzahl von Verletzungen in der französischen Abwehr hat dem Verteidiger einen Platz in der Startelf verschafft. Mit starken Leistungen hat er sich den Stammplatz aber mittlerweile auch voll verdient.

LV: Theo Hernandez - Als Jugendlicher schwänzte Hernandez das Training der französischen U21-Auswahl und ließ verlauten, dass er in der A-Nationalmannschaft Spanien die Treue halten würde. Zwei Jahre später änderte er seine Meinung, musste aber noch weitere zwei Jahre warten, bis Deschamps ihm zu seinem Debüt bei Les Bleus verhalf.

ZM: Antoine Griezmann - Obwohl er in eine tiefere Rolle versetzt wurde, als er normalerweise spielt, ist Griezmann der Spieler, der bei der Weltmeisterschaft bislang die meisten Chancen kreiert hat (14).

ZM: Aurelien Tchouameni - Kein französischer Spieler hat bei dieser Weltmeisterschaft mehr Ballkontakte gehabt, mehr Pässe abgefangen und mehr Pässe gespielt als Tchouameni. Ein würdiger Pogba-Ersatz.

ZM: Adrien Rabiot - Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin lehnte im Sommer einen Wechsel zu Manchester United ab und gab nun zu: "Ich hatte Glück, dass ich geblieben bin, vielleicht war es die beste Entscheidung." Seine Form war zuletzt jedenfalls sehr ansprechend!

RF: Ousmane Dembele - Zum Leidwesen von Dembele gibt es in Englands Kader keine Spieler von Leeds United. Eine Anfrage nach dem Trikot von Patrick Bamford ergab, dass der Flügelspieler aus Barcelona tatsächlich "ein großer Fan von Leeds" ist und "jedes Spiel" verfolgt.

ST: Olivier Giroud - Frankreichs Rekordtorschütze in der Nationalmannschaft hat in sechs Spielen gegen Jordan Pickford vier Mal getroffen - er weiß also, wie er Englands Schlussmann bezwingen kann.

LF: Kylian Mbappe - Die letzten sieben WM-Tore Frankreichs wurden entweder von Mbappe erzielt oder vorbereitet. Prädikat: unverzichtbar.


facebooktwitterreddit