90min
Eintracht Frankfurt

Frankfurter Trainersuche: Austausch mit Fürths Leitl

Yannik Möller
Stefan Leitl ist mit Greuther Fürth in die Bundesliga aufgestiegen
Stefan Leitl ist mit Greuther Fürth in die Bundesliga aufgestiegen / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit dem Abgang von Adi Hütter startete bei Eintracht Frankfurt die Trainersuche. Noch immer ist sie nicht abgeschlossen, doch ein baldiges Ende der Suche wurde bereits angekündigt. Offenbar ist auch Stefan Leitl, Aufstiegstrainer von Greuther Fürth, ein Thema.


Eine Reihe an Personalentwicklungen in der Bundesliga hat schlussendlich dazu geführt, dass Eintracht Frankfurt zur neuen Saison einen neuen Trainer braucht. Adi Hütter verlässt den Klub nach drei Jahren, weil er die Rolle von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach übernimmt.

Die SGE selbst hat derweil noch immer keinen Nachfolger präsentieren können. Da gleichzeitig auch Sportvorstand Fredi Bobic geht und mit Markus Krösche auch auf dieser Position ein neuer Mann nachrückt, gab es noch keine allzu lange und intensive Trainersuche. Inzwischen läuft sie aber. Finanzvorstand Oliver Frankenbach sprach von einer Entscheidung, die "zeitnah" getroffen werden soll. Konkreter: In den nächsten sieben bis zehn Tagen.

Markus Kroesche
Als Frankfurter Sportvorstand muss Markus Krösche bei der Trainersuche direkt mitwirken / Alexander Hassenstein/Getty Images

Tedesco kein Thema: Frankfurt im Austausch mit Fürths Aufstiegstrainer Leitl

Gegenüber Sport1 bestätigte er ebenfalls, dass der neue Coach nicht zwingend Deutsch sprechen müsse. Dennoch dürfte dieser Aspekt nicht allzu unwichtig sein. Den Informationen des Senders zufolge ist Domenico Tedesco kein Kandidat. Nach seiner Zeit in Moskau wird er seine Batterien erst wieder etwas aufladen wollen.

Philippe Clement wurde zuletzt von hr-sport und Sky ins Rennen gebracht. Mit dem FC Brügge konnte er in Belgien den Titel verteidigen. Allerdings äußerte sich der 47-Jährige zuletzt sehr zurückhaltend. So erklärte er dem belgischen RTBF Sport (via Sport1): "Die Spieler sind überzeugt, dass ich bleibe. Im Moment habe ich keine anderslautende Idee."

Stefan Leitl
Mit Fürth feierte Stefan Leitl (Mitte) den direkten Aufstieg / Alex Grimm/Getty Images

Nun scheint es noch einen weiteren Kandidaten zugeben. Sport1-Infos zufolge soll es sich dabei um Stefan Leitl handeln. Der 43-Jährige heuerte im Februar 2019 bei Greuther Fürth an, wo er nun die jüngste Mannschaft der Liga zum Aufstieg aus der 2. Bundesliga führen konnte. Es soll auch schon zum Austausch gekommen sein.

Leitl selbst wollte sich zuletzt nur auf den Erfolg mit den Kleeblättern fokussieren. "Wenn ich mich erholt habe, wird es Gespräche geben", erklärte er. Manager Rachid Azzouzi gab sich gegenüber nordbayern.de optimistisch: "Mein Eindruck aus den vergangenen Wochen und Monaten: Ich habe nie gemerkt, dass er weg möchte. Er hat an allen Planungen für die nächste Saison teilgenommen."

facebooktwitterreddit