Transfer

Fortuna Düsseldorf will BVB-Youngster Antonios Papadopoulos

Simon Zimmermann
Antonios Papadopoulos für den BVB in der 3. Liga im Einsatz
Antonios Papadopoulos für den BVB in der 3. Liga im Einsatz / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Fortuna Düsseldorf hat konkretes Interesse an Antonios Papadopoulos. Der 22-jährige Defensiv-Allrounder hat in der laufenden Saison sein Bundesliga-Debüt für den BVB gegeben.


Im vergangenen Sommer wechselte Antonios Papadopoulos von Drittligist Halle zum BVB. In Dortmund war der Deutsch-Grieche aber für die zweite Mannschaft eingeplant worden, die gerade erst den Aufstieg in Liga drei geschafft hatte.

Doch der Defensiv-Allrounder nutzte die großen Verletzungssorgen zu Saisonbeginn bei den Profis und machte unter Marco Rose auf sich aufmerksam. In der ersten DFB-Pokalrunde bei Wehen Wiesbaden stand er als Innenverteidiger 90 Minuten auf dem Platz. Am ersten Bundesliga-Spieltag beim Sieg gegen Frankfurt wurde er immerhin eingewechselt und kam so zu seinem Debüt im Oberhaus.

Stammspieler in der 3. Liga: Zieht es Papadopoulos ins Unterhaus?

Sechs Mal schaffte es Papadopoulos im weiteren Saisonverlauf noch in den Spieltagskader bei den Profis. Spielpraxis sammelt er aber in der 3. Liga. Dort ist er in der Innenverteidigung oder im defensiven Mittelfeld gesetzt. Wenn er für die BVB-Reserve verfügbar war, stand Papadopoulos immer in der Startelf (24 Mal).

Seine konstant guten Leistungen scheinen nun Interesse geweckt zu haben. Laut Sport1 zeigt Zweitligist Fortuna Düsseldorf konkretes Interesse am 22-Jährigen. Schon im Winter soll man in Düsseldorf an Papadopoulos gedacht haben.

In Dortmund steht der Verteidiger zwar noch bis 2023 unter Vertrag. Große Steine würde man ihm aber nicht in den Weg legen, sollte die Fortuna ernst machen wollen. Sport1 spricht von einer Ablöse im niedrigen sechsstelligen Bereich, für die man Papadopoulos ziehen lassen würde (Marktwert: 300.000 Euro).


Alles zum BVB und Fortuna bei 90min

facebooktwitterreddit