Florian Neuhaus über Kindheitsträume, 10-Euro-Hemden und die EURO 2020

Wird bei Borussia Mönchengladbach immer wichtiger: Florian Neuhaus
Wird bei Borussia Mönchengladbach immer wichtiger: Florian Neuhaus / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Florian Neuhaus scheint in dieser noch jungen Spielzeit den Status des vielversprechenden Talents gegen den eines konsolidierten Fußballers einzutauschen. Im Mittelfeld von Borussia Mönchengladbach hat sich der 23-Jährige jedenfalls mittlerweile festgespielt. Hinzu kamen die Debüts in der Nationalmannschaft und in der Königsklasse. Im t-online-Interview sprach Neuhaus über die letzten Wochen und seine Träume für die Zukunft.

Genug erlebt hat Neuhaus auf jeden Fall in den vergangenen Wochen seit Saisonbeginn. Da wäre natürlich das Länderspiel gegen die Türkei zu nennen. In dem Neuhaus nicht nur mit dem Adler auf der Brust debütieren, sondern gleich auch einen Treffer zum 3:3-Endstand beisteuern konnte. Dass er in den darauffolgenden Nations-League-Spielen gegen die Schweiz und die Ukraine nicht berücksichtigt wurde, ist für Neuhaus kein Problem.

"Das war für mich kein großes Thema. Natürlich wäre ich auch in diesen Partien gerne zum Einsatz gekommen, aber ich weiß um die Konkurrenz auf meiner Position. Ich habe absolutes Verständnis dafür, dass der Bundestrainer für die Nations-League-Partien seine Achse nicht ändern wollte und nach dem Türkei-Spiel wieder auf sie gesetzt hat."

Zwei Wochen später folgte der Premiere in der Nationalmannschaft das erste Spiel in der Champions League. Gegen keinen geringeren als Inter Mailand. Wieder ging es unentschieden (diesmal 2:2) aus. Und jetzt wartet ein noch größerer Name auf die Fohlen: die Königlichen von Real Madrid geben sich am Dienstagabend (21.00 Uhr) die Ehre im Borussia-Park.

Früher hat Neuhaus von Real und Inter geträumt, jetzt spielt er gegen sie

Inter und Real - zwei Namen, die für Neuhaus bislang nur in Verbindung mit Kindheitsträumen eine Rolle gespielt haben, werden zur greifbaren Realität. "Im Urlaub kaufte ich mir früher auf dem Markt auch manchmal eines dieser nachgemachten Trikots für 10, 15 Euro. Das sind einfach zwei der absoluten Top-Teams, die Gegner, von denen man als Kind geträumt hat, und mit denen ich mich jetzt als Profi auch messen will."

Angst in einer derartig stark besetzten Gruppe (Schachtar Donezk komplettiert die Vierergruppe) am Ende sang- und klanglos die Segel zu streichen, hat Neuhaus keine. "Dass wir nicht als Favoriten in die Partien gehen und überraschen können, ist eine Rolle, die uns liegen kann. Das hat man nicht zuletzt in der vergangenen Hinrunde gegen den FC Bayern gesehen, als wir mit 2:1 gewannen."

Ein wenig wehmütig wird der Youngster, wenn das Thema Corona angeschnitten wird. "Mir fehlen die Fans. Ihre Emotionen sind es doch, die den Fußball ausmachen. Wir können die aktuelle Situation jedoch nicht ändern, sondern nur auf unsere Gesundheit achten."

Entsprechend wichtig ist natürlich die strikte Umsetzung der von DFL und Klubs erarbeiteten Sicherheits-und Hygienekonzepte. "Wir Spieler, Trainer und Betreuer unterziehen uns regelmäßigen Corona-Tests, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Daher ist ein persönlicher Kontakt mit den Fans leider nicht möglich und wäre auch unverantwortlich. Durch Social Media haben wir heutzutage aber großartige Möglichkeiten, mit den Fans in Kontakt zu treten. Das ist Borussia auch wichtig, weil der Klub sich als sehr fannaher Verein versteht."

Mit dieser Ruhe und Ausgeglichenheit geht Neuhaus auch den Kampf um einen der begehrten Kaderplätze für die im kommenden Jahr stattfindende EURO2020 an. Alleine schon dabei zu sein, wäre für ihn eine Riesensache. "Die Nominierung für das Turnier wäre eine große Sache für mich. Schließlich würde das bedeuten, dass ich unter den 23 besten Fußballern des Landes wäre."

Neuhaus sieht DFB-Team auf gutem Weg

Nach dem von Jogi Löw durch die Ausbootungen von Jerome Boateng, Thomas Müller, Mats Hummels eingeleiteten Personalumbruch, sieht Neuhaus die neuformierte DFB-Elf auf einem guten Weg. "Ich kann nur das bewerten, was ich bei der Nationalmannschaft erlebt habe. Und das war, dass die Stimmung sehr gut war. Das Team, das ich angetroffen habe, hat enormes Potential - nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich. Um Führungsqualität in der DFB-Elf muss sich niemand Sorgen machen."

Und auch den Kontakt zu den Niederungen des Amateurfußballs hat Neuhaus trotz seines mittlerweile erworbenen Status nie verloren. Amateur-Kicks - für Neuhaus "absolutes Pflichtprogramm", wenn er im heimischem Kaufering weilt. "Mein bester Freund spielt beim VfL Kaufering, mein großer Bruder spielt beim FC Penzing, mein kleiner Bruder in der Kauferinger B-Jugend - da findet sich eigentlich immer eine Partie im Landkreis, die ich mir anschaue. Das ist mir auch wichtig. Ich habe eine enge Bindung zu meiner Heimat und da gehört der Lokalsport auch dazu."