Transfer

Kostic-Transfer zu Juventus: Der HSV verdient ordentlich mit!

Oscar Nolte
Filip Kostic steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin
Filip Kostic steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Filip Kostic steht unmittelbar vor dem Wechsel zu Juventus Turin. Davon profitiert der Hamburger SV, der sich eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von zehn Prozent der Transfer-Differenz gesichert hat.


Vor vier Jahren ließ der Hamburger SV Filip Kostic für 600.000 Euro Leihgebühr und ein Jahr später für eine Ablöse von sechs Millionen Euro zu Eintracht Frankfurt ziehen. Im Nachhinein ein ziemlich mieses Geschäft. Nun zahlt sich die Kostic-Explosion in Frankfurt aber doch noch einmal für den HSV aus.

HSV kassiert etwa eine Million Euro für Kostic

Beim Verkauf an die SGE sicherte sich der Zweitligist nämlich eine Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Prozent der Transferdifferenz. Dadurch winkt dem HSV nun ein nettes Sümmchen.

Der Transfer von Kostic zu Juventus ist nur noch Formsache, der Serbe hat sich mit Juventus Turin bereits auf einen Vertrag über drei Jahre und ein Gehalt von 2,5 Millionen Euro geeinigt.

Verhandelt wird nur noch über die Ablöse. Frankfurt soll bis zu 20 Millionen Euro fordern, Juve bislang etwa 13 Millionen Euro bieten. Letztendlich wird die finale Summe irgendwo bei 15 bis 17 Millionen Euro anzusiedeln sein.

Da der HSV seinerzeit sechs Millionen Euro kassierte, wird die Transferdifferenz bei ca. zehn Millionen Euro liegen. Dementsprechend fließt eine Million Euro an den HSV.


Alles zum Hamburger SV und Eintracht Frankfurt bei 90min:

Alle HSV-News
Alle SGE-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit